Geschwindigkeitsprobleme mit der Yukon 150

  • Dann wollen wir nur hoffen das es an die rollen liegt, und den riemen...
    Das du wider deine freude an dein quad hast... Sag uns bescheid wenns so weit ist... :biggrin_1: :biggrin_1:

  • Ich habe mir heute bei ATU einen neuen Riemen bestellt, ich musste schon ziemlich arg schlucken. Mit 108,00 € (!!!!) :angry: hab ich nicht gerechnet. Das Teil muss extra aus Österreich geliefert werden... :thumbdown_1:

    ...falls du noch die technischen Daten des Riemens ausmessen kannst (evtl. auch die Aufdrucke) besteht u. U. die Möglichkeit, einen baugleichen Riemen von einem anderen Hersteller zu verwenden - wäre auf jeden Fall einen Versuch wert...


    Hank

  • Hiermit möchte mich ich mal den aktuellen Stand bekannt geben.


    Am gestrigen Tage wurde noch folgendes erledigt:
    - der Antriebsriemen wurde gewechselt
    - die Variogewichte wurden gegen die korrekten ausgetauscht
    - die Variomatik wurde komplett gereinigt, einige Teile, die Spiel haben sollten, jedoch etwas verkantet waren, wurden gegen neue ausgetauscht, die Variomatik ist also Tip Top
    - der Luftfilter wurde erneuert
    - Zünkerze überprüft (herrvorragender Zustand)
    - Justierung der Einstellschraube zum Verhältnis des Luft-Benzin-Gemisches


    Und nun kommt das Witzige, sie läuft immer noch nicht viel besser.
    Was erreicht wurde ist, eine Steigerung der Höchstgeschwindigkeit von 38 kmh auf 44 kmh spitze.


    Den Tip von Zweiradler ( den Vergaser zu kontrollieren) konnte mein Kollege leider nicht leisten, da dies über seine bastlerischen Fähigkeiten ging.
    Da nun fast alles überprüft wurde, bis auf den Vergaser...ist wohl davon auszugehen, dass der Fehler nicht mehr gefunden wird, bzw. diesr doch am Vergaser liegen könnte. Der mich, wenn ich es richtig verstanden habe, nochmal 150€ kosten könnte (ohne Gewissheit, dass es denn auch am Vergaser lag)


    Mein Fazit aus dem gesamten E-Ton-Erlebniss: Ich werde die Maschine jetzt solange mit 44 kmh durch die Gegend fahren (der tägliche Weg zur Arbeit) bis sie verreckt oder ich, von den nach mir folgenden Autofahrern, gelüncht wurde, weil ich so vor ihnen hinschleiche)


    Anschlissend werde ich die Maschine in der Elbe versenken :-(

    Ich bin wohl schon zu alt für diese Welt.
    Der moderne Satzbau: Subjekt Prädikat Beleidigung Alter!


    Update zum modernen Satzbau, man lernt ja nie aus:


    Jo Digga, Subjekt Prädikat Beleidung jo jigga, ey alter!



  • Also wenn ich dein hochgeladenes Video anschaue, dann tippe ich zu 100% auf deinen Vergaser. Du gibst ja stossweise Gas und sie zieht total verspätet und zögerlich hoch. Müsste zumindest im Stand besser reagieren. Wenn das man nicht wirklich die Vergasermembran ist. Auf jedenfall klemmt bzw. hängt da irgendetwas am Vergaser !!!



    P.S :dontpanic:

  • AD
  • Mal als allgemeiner Abhluss dieses Threads:


    Für alle, die wie ich, seit diesen Posts, schlaflose Nächte hatten...das Quad scheint irreparabel und wurde nun verkauft... :wacko:


    Glück dem, der es jetzt besitzt und der Meinung ist, er bekommt es wieder hin... :thumbsup:


    Jetzt soll bald ein neues folgen...FINGER wech von E-TON

    Ich bin wohl schon zu alt für diese Welt.
    Der moderne Satzbau: Subjekt Prädikat Beleidigung Alter!


    Update zum modernen Satzbau, man lernt ja nie aus:


    Jo Digga, Subjekt Prädikat Beleidung jo jigga, ey alter!



  • Hallo liebe Freunde der leichten Unterhaltung.

    Ich weiß das Thema ist schon etwas älter aber nachdem ich sehr aufmerksam jeden Post gelesen habe und vor dem selben Problem stand hab ich mich mal dran gemacht und soeben des Rätsels Lösung gefunden.

    Der in Anführungszeichen sehr hochwertige Vergaser Hebt die Düsennadel nicht an!

    Nachdem ich davon ausgegangen bin dass es dementsprechend am nicht ausreichenden unter Druck liegt , hab ich mich erst mal auf dieser Seite an die Fehler Suche gemacht. Nachdem ich alle Schläuche geprüft hatte habe ich mir mal die Membran im Vergaser selbst angeschaut und siehe da…

    Die Membran ist nicht mit dem Schieber verklebt oder dauerhaft verbunden, sondern nur mit einer Art Clip auf dem Schieber befestigt. Dort haben sich im Laufe der jetzt nun doch sechs Jahre scheinbar so viel Abrieb und Dreck angesammelt dass es einen Luftspalt zwischen Membran und diese Nadelschieber gibt. Lässt sich auch ganz leicht feststellen wenn sich die Membran drehen lässt. Diese sollte wohl eher fest sitzen.

    Lösungsvorschlag welche bei mir funktioniert hat: Clip ab gemacht Dreck entfernt Membran mit viel WD 40 benetzt und anschließend wieder richtig verklipst. So dass sich die Membran nicht wirklich drehen lässt. Den Eimer zusammengebaut und siehe da Blumen schneller als vorher. Vielleicht hilft dieser Tipp ja irgend jemand mit dem selben Problem würde mich auf ein Feedback freuen

    Grüße an alle die sich diesen Mist Bock angeschafft haben….

    Da Spoon

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD