Neuling-Kaufberatung, Gelände Quad, leicht, > 35PS, viele Infos/Daten

  • Hallo Leute,


    bin hier Neuling im Forum. Ich bin 24 Jahre jung und komme aus den schönen Oberbayern. Der Grund wieso ich hier vorbei schaue, ich will mir ein Quad zulegen. Just 4 fun


    In meinem Freundeskreis haben mehrer Leute ein Quad (5 Stück), diese Modelle bin ich schon gefahren: Kawasaki Raptor 700, Suzuki LTZ 4*0, Beeline.
    Sie packen gern das Quad aufn Hänger oder ins Auto und dann fahren sie auf Geländestrecken/touren. Da würde ich gerne auch mitmischen.


    Ich muss gleich sagen, die Kawasaki Modelle gefallen mir am besten und ich hab auch in paar Foren gelesen, das die Marke Kawasaki+Quad nicht schlecht sein sollte und zu den "besten" gehört. gerne lass ich mich auch des besseren belehren, weitere Marken+Modell Vorschläge sind willkommen.


    Natürlich soll das Quad nicht zu schwer sein und ordentlich dampf mitbringen. gerne 35 PS aufwärts :)


    1) Für was brauche ich ein Quad? Freizeit & Hobby


    2) Wer soll alles damit fahren? ich, 1 Person, männlich


    3) Wo will ich damit fahren? Straße, (eher) Gelände


    4) Was will ich damit machen? Just for Fun, Gelände Touren (auch im Ausland), Schnee schieben


    5) Bist Du schrauberisch begabt oder hast eine gute Quadwerstatt in deiner Nähe? Erfahrungen nur an meiner Zündapp Oldtimer, viele Freunde mit viel erfahrung im Bereich Quad und KFZ


    6) Bin ich darauf angewiesen? Nein, eher nur Hobby


    7) Will ich das ganze Jahr fahren? Wenn das Wetter passt, gerne :)


    8 Was Arbeitest du? Dachdecker


    9) Wohnst du Ländlich oder in der Stadt? eher Ländlich


    10) Bevorzugte Art der Schaltung? Manuell


    11) Gebraucht oder doch lieber Neu? egal


    12) Dein Gewicht und deine Größe? 92kg, 190cm


    13) Dein Alter? 24 Jahre jung


    14) Was darf es kosten? für das Quad ca. 5.500, hab noch keine genaue vorstellung was so was kostet


    15) Automatik, oder Schalter? Schalter



    Viele Grüße
    DerJoker

  • quadshirt.de - Onlineshop
    AD
  • Hallo,


    Da du schreibst du möchtest eher im Gelände und auch Schnee schieben damit, würde ich eher zu einem ATV raten. Ein Quad ist ja eher was für die Strasse. Diese sind auch schneller unterwegs. Ein ATV haben oft Allrad und sind Arbeitsgeräte.

  • ATV wird das Budget nicht wirklich hergeben - da wirst du noch was draufpacken müssen. Deine 35 PS sind beim Quad schon eine Ansage ... bei einem ATV die Untergrenze und nach oben hin wird es teuer.

  • Quad + leicht + Schnee schieben sind 3 Dinge die sich ausschließen! Schneeschieber gibt es höchstens für ATVs oder Sport-ATVs. Für die Kymco Maxxer 450i und Arctic Cat XC 450i bekommst du ein Schneeschild, diese Modelle wiegen aber bereits 280-290 Kilo. ATVs wiegen dann meist über 300 Kilo. Die Can Am Renegade 500 G2 ist dann noch ähnlich leicht wie die Maxxer/XC und hat mehr bums. Glaube die auch schon mit nem Schneeschieber gesehen zu haben. Allerdings sprengt die Can Am dein Budget.


    Leicht und Leistungsstark sind dann hingegen Yamaha YFZ450 / YFM700, Suzuki LTZ 400 / LTR 450 und alles was nen 500er Subaru Motor hat. (Adly Hurricane 500, Beeline/Online, SMC usw) Aber dafür habe ich noch nie einen Schneeschieber gesehen. Wüsste auch nicht wo man den dort montieren sollte.

  • Oder schau dir mal die Online X5.5 an die hat knapp 50PS Subaru Motor der richtig Spaß macht Schnee Schild gibt es auch zu kaufen und hat Schaltgetriebe ink. Rückwärts Gang und die gibt es für um die 6000,-€ neu

  • Ich möcht glaub ich gerne bei einer Yamaha bleiben. Lieber stell ich des Schneeräumen zurück. Es soll ein Sportliches gefährt werden und kein ATV (ich persönlich nenn es Panzer, nichts für ungut :D)


    Ich komm ausm Raum Nürnberg und da würds grad dieses Angebot geben:


    Fahrzeugangebot: Yamaha 700 Raptor für 5990 EUR
    http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=210663734


    ca. 12.000km
    BJ 2008


    Is so ne Maschine noch zu empfehlen ?

  • Hallo,


    Ob die Maschine für den Preis in Ordnung ist, kann ich nicht viel dazu sagen. Ich persönlich finde es teuer. Aber keine Ahnung wie die Preise bei den Reptoren sind.


    Grundsätzlich spricht nichts dagegen. Es kommt immer darauf an, was hat der Vorbesitzer damit gemacht und wie sehr wurde sie gepflegt. Das trifft so ziemlich auf jedes Quad zu. Habe schon ne LTZ gesehen, die halt mit Liebe behandelt wird und mitlerweile 25000km auf der Uhr hat und das ohne Probleme. Genauso bin ich Fahrzeugen begegnet die keine 10000km drauf haben aber schon sowas von runter geritten wurden.... Was ich damit sagen will ist, behalte einen kühlen Kopf, löchere ihn mit Fragen, schaue es dir an und fahre Probe. Mit Probefahren meine ich nicht ne runde um den Block sondern auch bei höherer Geschwindigkeit testen. Höre auf dein Bauchgefühl und nicht (nur)auf dein Kopf. Da du aber auch viele kennst die Yamaha fahren, kann bestimmt jemand mit dir mit und auf die Wehwehchen der Maschinen ein Auge legen.

  • Jo die Online ist ja ein Quad und kein ATV und wenn ich die Wahl hätte für 6000,- was zu kaufen was 12000km runter hat und für ca. 6500,-€ ne ganz neue mit 2 Jahren Garantie zu bekommen würde ich mir zumindest die Online mal anschauen und Probe fahren. http://www.online-atv.com/?page=s55&c=de


  • Die ist aber tiefer gelegt und nicht direkt bereit fürs Gelände


    Was Fahrt ihr für gelände? Rennstrecke mx oder wie muss man sich das vorstellen

  • Danke für eure ganzen Antworten :) ich hoffe ich nerv euch hier nicht.


    Ich wohne auf dem Land und wir haben auch eine Landwirtschaft, sehr viel Wald, Felder und Wege, da kann man sich austoben.
    Hab grad nach den "mx rennstrecken" gegoogelt, das wäre auch sehr interessant und es gibt auch ein paar bei mir in der gegend (Umkreis 60km).


    D.h. ich brauch ne wendige Maschine. Liege ich richtig, wenn ich sage z.b. eine Raptor 700 wäre dafür nicht geeignet ? Zu schwer und so ? Eher die YFZ 450.


    Ja und die Online werde ich mir auch anschauen, danke für den Tipp!

  • Die Maschinen sind ALLE ursprünglich mal für Geländefahrten gebaut worden. Die Aussage bezog sich darauf das der von dir verlinkte Raptor auf Straße getrimmt wurde und so eher ungeeignet ist.


    Ich sehe auch das Problem das du bei dem Angebot eine "alte Maschine" mit nicht unerheblich Kilometern kaufen würdest. Wer kauft sich einen 700er Raptor um dann wie eine alte Oma durch die 30er Zone zu tuckern ? Das Problem wirst du aber bei allen gebrauchten Maschinen haben das du dich auf die Angaben des Vorbesitzers verlassen mußt. Und das er seine Mühle bis aufs Blut gequält hat wird kein Verkäufer der Welt angeben. Ich persönlich würde einen Neukauf wenn machbar vorziehen oder eine gebrauchte Maschine bei einem Händler kaufen - meine Meinung. Gebrauchte Maschinen beim Händler sind eher selten, weil die nicht gerne Maschinen in Zahlung nehmen um dann beim Verkauf Gewährleistung geben zu müssen. Warum wohl ?


    Wenn schon solltest du - wie Nemiroff schreibt - einen deiner Kollegen mitnehmen die entsprechend Ahnung von dem Teil haben und Schwachstellen erkennt.

  • Wenn du was leichtes, wendiges haben willst kommst du an den 450 JAPANERN und den Rest nicht vorbei.


    Kawasaki
    Honda
    Can Am (kein Japaner ;) )
    Suzuki
    KTM (kein Japaner; ) )
    Yamaha


    Die 450 yamsel gab's mal für 6.500 neu mit lof Zulassung, schaue mal ob ich das nochmal finde.

  • Danke yasuniracing für den Tipp.


    Wenn man aber auf den link klickt steht da, dass die "nur" 38 PS hat.
    Aber die 450ger hat doch so um die 50 PS ?


    Wieso kostet eine 450ger bei "roadmonkey" bisschen weniger als bei sonstigen Händlern?

  • Roadmonkey ist hier um die Ecke und bieten auch ATV (KingQuad) relativ günstig an. Denke der Preisunterschied liegt am LOF Umbau und was der jeweilige Umrüster dafür aufruft. Natürlich wird beim Umbau auch der Preis der verbauten Teile eine Rolle spielen - niemand verbaut dir die besten Komponenten und will dann den geringsten Preis dafür.

  • Das Angebot haben die schon länger und es ist die vergaser version!
    aber auch diese liegen gebraucht meist höher. Um die 50 ps hat sie offen, wie die eingetragen werden liegt auch oft an dem vorhandenen mustergutachten!