0W-40 von Arctic Cat

  • Hallo,


    ich bin ein Frischling und hab eine gebrauchte DVX 300 von einem Händler zur Probe gekauft.
    Der Händler meinte er nutzt, auch wegen der Garantie nur das original Öl von Arctic Cat und zwar das 0W-40.


    Wo bezieht ihr euer Öl?
    Welche Öl nehmt ihr?


    Bemerkung am Rande, werde voraussichtlich nicht im dicksten Winter fahren...


    Danke vorab!

  • 0W-40 ? Das kann nicht sein (oder ich kann es mir zumindest nicht vorstellen) , so ne dünne Plörre hat man nicht mal im Auto, von daher erstrecht nicht in einem rustikalen Quad-Motor. Sicher, dass er nicht 10W-40 meinte? Bei den geringen Mengen, die im Rahmen der Inspektion nachgefüllt werden, spielt der Ölpreis aber ohnehin keine soooo große Rolle für mich.


  • Der Händler meinte er nutzt, auch wegen der Garantie nur das original Öl von Arctic Cat und zwar das 0W-40.

    Ich glaube nicht, dass es ein Original-Öl von Arctic Cat gibt. Arctic Cat betreibt doch keine eigenen Raffinerien!?
    Welche Mindestanforderungen Artic Cat an das Öl stellt, steht (hoffentlich) im Handbuch. Wenn (Beispiel Viskosität) 10W40 vorgeschrieben wären, kannst Du theoretisch auch ein -90W90 verwenden (nach unten und oben erweitert, gibt's nur nicht). -90W30 aber nicht.
    Die Marke des Ölherstellers (oder Spritherstellers etc.) ist dagegen nur Werbung. Selbst wenn es wirklich ein Arctic Cat Originalöl geben würde. Gerade für die Austauschbarkeit - damit der Kunde nicht von dem einen Hersteller völlig abhängig ist - wurden Qualitätsklassen erfunden.

  • Im Handbuch steht eine Empfehlung der Marken, bei meiner KTM steht z.B. Motul und bei der Bremsflüssigkeit und dem hydraulischen Kupplungsöl Magura, du kannst aber auch andere nehmen, solange du die Amforderungen und Normen einhältst.

  • Es gibt das Öl, es ist auch im aktuellen Katalog auf der Arctic-Seite, natülich ziemlich hinten...


    Es war ganz sicher 0W-40. Ich vertraue aber auch gerne auf Eure Aussage, sofern sie nicht völlig abwegig ist.


    Also Handbuch und im zweifel wie beim Auto 10w-40.


    Aaaaaber ist es nicht so, dass man verschiedene Öle nicht mischen soll?

  • Zumindest wird das Öl beim Mischen im Zweifelsfall nicht besser als die Eigenschaften des schlechteren Öls. Aber gehts Dir denn nicht um einen kompletten Ölwechsel? Dann wäre es ja egal, weil dann keine wirkliche Vermischung statt findet.


    Nachfüllen zwischen den Inspektionen muss ich bisher nicht.


  • Aaaaaber ist es nicht so, dass man verschiedene Öle nicht mischen soll?

    Gabelöl, Getriebeöl und Motoröl usw. soll man nicht einfach mischen. Oder Zweitaktöl und Viertaktöl. Oder Pkw-Öl und Motorrad-Öl (wegen der Kupplung.) Aber die haben sowieso unterschiedliche Qualitätsklassen (mit Ausnahmen, Motoröl als Getriebeöl gibt es z.B. auch.)
    Bei gleichen Qualitäten ist es egal, ob Castrol, Shell oder Mobil etc. auf der Verpackung steht.
    Hier gibt's kein "Arctic Cat". Auch kein Audi, BMW oder Mercedes: https://de.wikipedia.org/wiki/…der_Erd%C3%B6lraffinerien

  • Das Thema hatte ich hier vor etwas über einem Jahr auch schonmal aufgeworfen. Arctic Cat schreibt bei seinen ATVs/Quads wirklich ins Handbuch, dass man 0W-40 Öl verwenden sollte. Außer AC selbst scheint auch sonst kein Hersteller ein solches Motorrad Öl anzubieten. Das Öl wird von einem hier eher unbekannten Öl-Hersteller für AC produziert (habe den Namen auch vergessen) und unter der Marke Arctic Cat vertrieben.
    Interessant war für mich, dass in den baugleichen Kymcos ich glaube 5W-40 oder nur 10W-40 Öl im Handbuch steht. Auf meine Nachfrage bei Arctic Cat, wie das denn sein kann, habe ich jedoch nie eine Antwort erhalten.
    Mittlerweile fahre ich seit 2000km mit Motul 7100 5W-40 herum und werde es auch beim nächsten Ölwechsel rein kippen lassen.
    Da meine Katze im Winter ohnehin in der Garage steht und das Motul die API SM Norm übertrifft, die AC vorschreibt, denke ich dass ich auf der Sicheren Seite bin

  • Klingt sehr plausibel, besonders die letzten beiden Kommentare :)


    Ich hab einen vergleichsweise höheren Ölverlust bei meinem Auto, und ich dachte das Thema würde mich auch beim Quad treffen. Die Antwort von blue.devil77 hat mich da doch positiv gestimmt 8)

  • Das ist pauschal nicht korrekt! Es kommt darauf an, ob das Quad eine Nasskupplung oder eine Trockenkupplung hat. Bei Nasskupplungen liegt die Kupplung im Öl und hier können Leichtlauf-Additive dazu führen, dass die Kupplung rutscht. Die JASO Norm besagt quasi, dass das Öl für Nasskupplungen geeignet ist. Wenn das Quad aber eine Trockenkupplung hat, kann das gleiche Öl wie vom Auto rein gekippt werden.


    Bin übrigens selbst 2000km mit Mobil 1 New Life 0w40 Öl gefahren, das ich auch in mein Auto kippe. Habe nicht wirklich einen Unterschied gemerkt, ausser dass der Motor mit dem dickflüssigeren Motul 7100 5w40 subjektiv etwas leiser läuft.