Unsere tierischen Mitbewohner

  • Schnecken??


    Ich habe Jahrzehnte lang versucht, meine Becken "schneckenfrei" zu halten..

    Irgendwo in Bayern müsste noch ein Kugelfisch von mir rumgereicht werden.. ( Schneckenfresser)

    Der ist bestimmt schon geplatzt :grin:


    Smarty

  • Schnecken??


    Ich habe Jahrzehnte lang versucht, meine Becken "schneckenfrei" zu halten..

    Irgendwo in Bayern müsste noch ein Kugelfisch von mir rumgereicht werden.. ( Schneckenfresser)

    Algenfresser ;) Bei uns sind sie gern gesehen. Sollten sie sich doch vermehren wie die Hasen, werden sie einfach ins Nachbarbecken geworfen, damit sich dann der (zukünftige) Bewohner daran erfreuen kann (wenn er will)

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD
  • Sollten sie sich doch vermehren wie die Hasen

    Das ist ja das Problem mit den Viechern..

    Und was mich immer gestört hat, ist, dass die verendeten Schnecken die Wasserqualität enorm verschlechtern..


    Meistens werden die mit den Pflanzen aus dem Baumarkt eingeschleppt, drum habe ich meine Pflanzen immer selbst gezogen, sofern es möglich war..

    Mein letztes Becken war ein 2000l Kaltwasserbecken mit heimischen Fischarten und Teichmuschelbesatz..

    Edelkrebse und Teichmuscheln im Aquarium ist keine gute Idee.. Die Muscheln verlieren..

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD
  • Auch wenn es Rennschnecken sind - wie büxen die aus einem Aquarium aus:?:.........:schnellweghier:

    Auf dem gleichen Weg den auch Krebse potentiell wählen: Durch die Aussparungen im Deckel für die Kabel :P

  • Auf dem gleichen Weg den auch Krebse potentiell wählen

    Ein wahres Wort!!


    Ich konnte mein Becken gar nicht so hermetisch abdichten, dass nicht einmal im Monat einer der Kameraden von der Katze irgendwo unterm Schrank herausgeholt wurde..

    Vor Jahren kaufte ich mal 2 Taschenkrebse... Eingesetzt, abgetaucht, nie wieder gesehen..?!?

    Auch die Rutten, oder Quappen sind meisterliche Ausbrecher..

    Mit Aalen hab ich erst gar nicht angefangen..

  • Teiche gegen Schwarzangler absichern

    Ja, zum Beispiel.. Bin auch Fischereiaufseher, das ist richtig.

    Dabei geht es nicht nur darum, Denen, die Geld und Zeit für die Fischerprüfung und Berechtigungskarten investieren, Gerechtigkeit zu kommen zu lassen, sondern auch um den Erhalt von gefährdeten Fischarten, Gewässerschutz und last but not least um die Friedenserhaltung zwischen Grundbesitzern und Fischern ect.

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD
  • Wurzensepp :io: Eine mit Sicherheit nicht leichte Aufgabe. Was die Karten und Erlaubnisscheine angeht, da bin ich voll und ganz bei Dir. Die Wasserschutzpolizei überprüft hier, wenn ich kontrolliert werde, neben Jahresfischereischein (Marke) auch Sportbootführerschein, max. zugelassene Leistung des Motors, Seefunkzeugnis SRC, Ship Station License des Funkerätes von der Bundesnetzagentur, Rettungsausrüstung, Fanggerät....und sogar die Kühlbox, ob da nur maßige Fische drin sind und die Fangquote eingehalten wurde. Kontrolle satt, und das ist auch gut so.


    Gewässerschutz, da könnte ich Dir jetzt aktuelle Bilder zeigen, wie hier an den Küsten die Fische wegen Sauerstoffmangel am Strand liegen und verrecken. Gülle, totale Überdüngung der Felder mit Einleitung des Drecks in Nord- und Ostsee über die Polder...da steht Gewässerschutz leider an allerletzter Stelle. Jeder Weststurm verschlimmert die Lage, weil dann z.B. in der Ostsee das sauerstoffreiche Oberflächenwasser rausgedrückt wird in die Ostsee und dann nur noch die tote Brühe in den Buchten schwappt. Dorsche schwimmen dann an der Oberfläche und schnappen nach Luft, etwas, das kein Angler sehen will. Alle warten auf die Wasserumwälzung, damit sauerstoffreiches Wasser von der Oberfläche nach unten geht und die tote Brühe nach oben verschiebt. Aber selbst das wird nicht mehr ausreichen, denn es fehlen jetzt schon mehr als eine ganze Population an Heringen und Dorschen und Plattfische usw.


    Aktuelles Fischsterben <<--klick mal an, da wird dir schlecht.


    Angel ich am Fluss und ein Aufseher kommt, dann dauert es nach der Kontrolle der Papiere keine 5 Minuten, und wir sind im dicksten Gespräch über z.B. Gewässerschutz...nur unterbrochen vom Lärm eines 300PS starken Treckers, der im 1. Ackergang auf dem Feld direkt neben dem Fluss seinen 28000l fassenden Güllewagen im Schritttempo entleert.


    Es gibt unter den Anglern schwarze Schafe, ganz gewiss, und die gehören auch verfolgt, aber wie so oft ist es auch in dieser Sache: Die Kleinen hängt man, die Grossen lässt man laufen.

    Schade.

  • Q-Lutz


    Das ist ein abendfüllendes Thema...

    Es wird auch in den diversen Bundesländern jeweils anders gehandhabt, is eh klar..


    Das Problem mit der Gülle und den "Biogasern" ist allgegenwärtig..


    Die frage ist nicht OB es wieder ein Fischsterben gibt, sondern WANN..

    Wobei ich auch einen Fall kenne, in dem der Biogasbauer von sich aus einen sog. Havariewall baute und dafür von der Naturschutzbehörde, bzw. Landratsamt ne Strafe bekam..


    Extrem kontraproduktiv so ein Verhalten..