Mit dem Quad ans Nordkap

  • Hallo zusammen


    also ich habe mich eben mal ordnungsgemäss vorgestellt


    Nun hat man dann auch gleich schon die erste Frage


    Also:

    Ich will Ansicht mal wieder ans Nordkap, dazu muss man sagen das ich schon zwei mal dort war

    einmal mit einem Geländewagen und einmal mit Zug und Auto usw.



    Nun will ich mal was neues testen

    Ans Nordkap mit dem Quad

    Zeit die ich habe 5-6 Wochen

    Autozug Lörrach-Hamburg und dann weiter



    Meine Vorraussetzungen oder Fragen


    Ist das eine klassische Reise für ein Quad

    Übernachten will ich in Hotels oder Hütten

    Das Quad soll von einem der Premiumhersteller sein

    so 1000 Kubik Hubraum



    So und nun die Fragen an euch

    Macht so etwas Sinn soooooo "weit" mit einem Quad zu reisen

    Welche Quad kommt für so etwas in Frage

    Gibt es Erfahrungen Quad und weit Reisen

    Haltbarkeit Quad

    Inspektionsintervalle ?? liegen die so bei 10.000 km ?

    Wie lange halten eigentlich Quadreifen ?


    Leute sorry für die Fragen ,aber ich hatte bisher nur Motorräder und noch nie ein Quad

    Bin vor 15 Jahren mal so ein Ding gefahren und es steckt mir immer noch in der Nase



    Danke für eure Antworten :thumbup:

  • Wenn Du so viel Zeit hast geht das locker

    Solltest eine neue Holen würde ich Sie erst einfahren und nach dem ersten Kundendienst aufbrechen so bist Du die Kiste schon gewöhnt

    Wenn keiner hilft :/ kann niemanden geholfen werden :facepalm: deshalb helfe ich wo es geht :handshake:

  • Moin,

    klappt! Warum nicht? ... muss nicht unbedingt 'ne 1000er sein, weil mehr Verbrauch und mehr Verschleiß. Im Bereich 700 - 850 wählen und Popometer entscheiden lassen.

    AAAber ist ne super Strecke, Landschaft super Pisten, GEIL!!!

    Klassische Tour nein, machbar auf jeden Fall. Daumen und Ars.. trainieren wird "hart" aber Adrenalin pur! Keine Erstbereifung wählen, wenn du (egal welche Marke) oben bist hast du durch den rauheren Belag "Slicks" drauf. Ich bin mit den Maxxis Ceros gefahren.

    Ich war nicht zum letzten Mal da "oben", da kann man schon süchtig werden. Alles in Ruhe planen, auf jedem Campingplatz gibt's kleine Hütten!! (Bettwäsche selbst mitnehmen!) Zusatz Kanister mitnehmen, je weiter nördlich wird das Tankstellen Netz "dünner". Aber alles machbar!! Ich war das 1. Mal per Bustour dort oben, und da kam der Gedanke auf und ich hab's dann durchgezogen! Achtung ab Mitte August ist dort die Saison zu Ende, also 1-2 Tage vorher, wenn möglich, auf den Campingplätzen anmelden, hat per Booking super funktioniert. MACHEN!!! Meine Tour gibt's ja hier im Forum nachzulesen!!

    Erste Durchsicht machen, mit dem Händler / Werkstatt absprechen, da bist du per km über jedem Wartungsintervall drüber, Ersatzriemen, Öl, ... mitnehmen.

    Ich hab vom Händler einige Ersatzteile per "Kommission mitgenommen und konnte die nach der Tour zurückgeben.

    Bei Fragen schreib 'ne PN

    der Manni

    :Hallo:

    Nordkap 2017 :thumbup:
    Quadtreffen Zetel 2018
    Benefizveranstaltung Bremen 2018
    Dänemark + Skagen 2019

    Edersee 2020,2021

    Harztour 2020

  • AD
  • Noch ein Wort zu den Premium-Marken,

    aus Erfahrung sind dort oben folgende 3 eigentlich angesagt:

    Arctic Cat, viele Werkstätten, weil auch viele AC Schneemobile "unterwegs" sind, Polaris und CanAm. Auf der Nordkap Insel gibt's einen Polaris Händler ...

    Manni

    :Hallo:

    Nordkap 2017 :thumbup:
    Quadtreffen Zetel 2018
    Benefizveranstaltung Bremen 2018
    Dänemark + Skagen 2019

    Edersee 2020,2021

    Harztour 2020

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD
  • Es gibt mittlerweile viele Beispiele für Fernreisen mit dem Quad oder ATV.

    Seinerzeit vor fast 30 Jahren, gab es noch keine 500er geschweige denn 1000er und trotzdem war es machbar, wenn man wollte.

    http://jschnorr.com/5320199b61…97d9b840931909/index.html


    Da haben die 350ccm ausgereicht.

    Heutzutage muss es ja viel komfortabler sein und es sollten mehr Kubik und Geschwindigkeit sein.


    Wenn dein Geldbeutel es hergibt, dann kauf dir eine 1000er, aber wie Manni schon schrieb, die verbrauchen auch etwas mehr.

    Das wiederum bedeutet mehr Reservesprit und mehr Gewicht, was wiederum mehr Verschleiss bedeutet.


    Ich bin sehr gut mit 500 - 700 Kubik durch die Lande gefahren. In Deutschland hätte es ein wenig schneller vorangehen dürfen, aber meine Reisegeschwindigkeit liegt eher bei 80 - 85 kmh und da reichen 350 -400 ccm aus (wenn Schalter und Kette) oder 500 (wenn Allrad).

    Natürlich ist eine Einzelradaufhängung hinten sanfter als eine Starrachse. Und Gepäckmäßig macht auch ein Träger vorne Sinn.

    Auf einer meiner Saharatouren ist jemand mit einer 400LTZ mitgefahren, der hatte keinerlei Probleme, mit mir mitzuhalten.


    Da du ja schon oben warst (Nordkap fehlt mir noch, ich war lediglich max Polarkreis) kennst du das Wetter und die Navigation hin zum blauen Himmel ja schon. Dies wird ohne Dach noch viel wichtiger als mit dem Geländewagen.


    Streckenmäßig ist das alles kein Problem da oben. Hör auf Manni!:coffee: