Rumänien - Offroad bald verboten?

  • Die haben doch einen an der Waffel. Das alles um den Touristen schönen Wald und tolle Waldwege zu präsentieren?

    Die glauben ja nicht wirklich das jetzt tausende Touristen durch Rumänien wandern weil jetzt Offroad verboten wird???

    Wenn ich wandern möchte kann ich das in meinem Land viel besser.

    Offroad durch die Botanik kann ich nicht in meinem Land, deshalb geht's da hin wo es möglich ist, und das wäre aktuell zb. Rumänien.

  • Na, wer war denn schon mal im wirklichen Rumänien?

    Also nicht nur in den Touristenmetropolen oder am Schwarzmeerstrand?

    Wer sich mehr als 25-30 Km von der Hauptstadt entfernt ist "automatisch Offroad" 8o

    Ob da jetzt noch Bäume sind kann einem (eigentlich) egal sein, 3sec Landschaft guggen und die Aufhängung ist am Ar.... ;)

    Bäume ist vermutlich das Letzte was man sieht,... wenn man abgeworfen wird :srider:  :grin:

    Mitten in der Hauptstadt (Sector2) gibt es sogar Schlaglöcher wo ein Fußball drin verschwindet :sshock:

    Also wer da Spaß haben will muss nicht unbedingt durch Schutzgebiete bzw. schützenswerte Gebiete rasen.

    Und Richtung Brașov, eigentlich ein Skigebiet, freut man sich im Sommer über Besuch :handshake:

    Aber Vorsicht,... nur mit Guides außerhalb der Ortschaften bewegen, das mit den Bären ist mitlerweile je nach Region zur Plage geworden und kein Spaß mehr :thumbdown:

  • Hallo,


    ich war schon mehrmals mit der Enduro in den Wäldern unterwegs. Es gibt zwar auch nette kurvige Asphaltstrassen, aber die nutze ich höchstens als kurze Verbindung. Wenn es so wie im Kreis Sibiu allgemein verboten wird unasphaltierte Strassen/Wege mit Kfz zu befahren, dann geht es nicht nur um ein paar Schutzgebiete, sondern um alle Wälder.

    Zuletzt war ich 2017 bei der Enduromania in Brebou Nou, da war keine Rede von einer Bärenplage und ein Bekannter der dort geboren ist sieht das Thema "Bären" sehr entspannt.


    Wer mit einem Guide fahren möchte soll das machen, ich werde aber nicht gezwungenermaßen mit Guide fahren.


    Wir sind in Rumänien immer freundlich empfangen worden, nur 2x haben Guides vor ihren Gästen den Max gemacht und rumgemeckert, da waren wir auf ganz normalen Waldwegen unterwegs, um Schutzgebiete haben wir immer einen Bogen gemacht, da gibt es ja auch sonst noch reichlich Landschaft. M.M. nach wollten die sich vor ihren Gästen wichtig machen und demonstrieren, dass es wichtig ist mit Guide zu fahren...aber das ist ein anderes Thema.


    Gruss

    Frido

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD
  • Moin

    Wenn es so wie im Kreis Sibiu allgemein verboten wird unasphaltierte Strassen/Wege mit Kfz zu befahren, dann geht es nicht nur um ein paar Schutzgebiete, sondern um alle Wälder.

    Zuletzt war ich 2017 bei der Enduromania in Brebou Nou, da war keine Rede von einer Bärenplage und ein Bekannter der dort geboren ist sieht das Thema "Bären" sehr entspannt.


    Wer mit einem Guide fahren möchte soll das machen, ich werde aber nicht gezwungenermaßen mit Guide fahren.

    Das ist ja mit einem "Fahrverbot" abseits der "Autobahnen" vergleichbar, ich schrub doch extra ...

    Also nicht nur in den Touristenmetropolen oder am Schwarzmeerstrand?

    Hier mal paar Eindrücke von einem ehemaligen Forumskollege, der u.A. in Rumänien Touren veranstaltet ....

    Straße mit Asphalt oder Straße ohne Löcher, wie hätten Sie's gerne? 8o

    Ist übrigens von letztem Jahr eine Tour rund um Sibiu (Hermannstadt) , die anderen Bilder vermitteln einen sehr guten Eindruck, das man "nicht wirklich" einen Wald braucht um Spaß zu haben :thumbup:

    Und als nicht ortskundiger Touri empfiehlt sich "grundsätzlich" ein Guide,... der wenigstens ein Bissel versteht ;)

    Abschließend noch zu dem Viehzeug, . . .

    klar gibt es im Wald keine Bären mehr. Die sind auch modern geworden und gehen sogar tagsüber in den Randbereichen der Hauptstadt "containern" :shunger: Nein, das ist kein Scherz, da stehen z.Tl. sogar Warnschilder :)

  • Hallo,

    da teile ich deine Meinung nicht, :smileys10_2: sicher sind viele Strassen in Rumänien in einem schlechten Zustand aber die sehen längst nicht alle so aus wie auf dem ersten von dir verlinktem Foto und gerade in Sibiu, der wohlhabendsten Stadt Rumäniens, fährt man nicht mal kurz um die Ecke um kilometerlange Wege wie auf dem 2. Foto zu finden. Ob Bären bis nach Bukarest kommen interessiert mich nicht wirklich, denn ich fahre nicht nach Rumänien um Bukarest zu besuchen. Ich finde es spannend genug wenn ich im Wald Bärenspuren sehe. Einheimische sehen das Thema recht entspannt, es gibt die Bären, aber die greifen nur selten Menschen an...allerdings bin ich nicht sicher ob die Bären das auch wissen.


    Wie bereits erwähnt muss jeder für sich entscheiden ob er mit Guide fahren möchte, ICH möchte es nicht, schon gar nicht zwangsweise.


    Das ist aber alles nebensächlich, denn wenn man als Offroader nach Rumänien fährt, dann möchte man nicht ein Stück über eine unbefestigte Nebenstrasse oder Flickenasphalt fahren, den haben wir auch in D, sondern stundenlang in den riesigen Wäldern und auf den Bergen unterwegs sein. Wenn das neue Gesetz umgesetzt wird, wird das nicht mehr möglich sein. Das wäre für mich das Ende dieses Offroadparadieses, ich würde das Land dann meiden, obwohl ich das Land bzw. die Landschaft und die sehr netten Rumänen sehr mag.


    Gruss

    Frido