Lärmpegel Messung LOF

  • Ach so :facepalm: ich dachte damit war ich gemeint, weil ich ja doch manchmal etwas direkter werde.


    Nee im allgemeinen finde ich jetzt nicht, dass der Ton hier rauher geworden ist oder das ist in einem Thread passiert, den ich nicht gelesen habe.

  • Und noch einmal.

    Standgeräuschprüfung ist nur ein Anhaltspunkt der für Polizisten geschaffen wurde um bei einer Kontrolle abschätzen zu können ob das Fahrzeug zu laut ist.

    Wenn die dieser Meinung sind können sie dein Fahrzeug beschlagnahmen und müssen es einer Messung unterziehen wo ein Aufbau zur Fahrgeräuschmessung vorhanden ist um strafrechtlich tätig zu werden.

    Niemand bekommt eine Strafe vor Ort bei einer Standgeräuschmessung!

  • Und noch einmal.

    Standgeräuschprüfung ist nur ein Anhaltspunkt der für Polizisten geschaffen wurde um bei einer Kontrolle abschätzen zu können ob das Fahrzeug zu laut ist.

    Wenn die dieser Meinung sind können sie dein Fahrzeug beschlagnahmen und müssen es einer Messung unterziehen wo ein Aufbau zur Fahrgeräuschmessung vorhanden ist um strafrechtlich tätig zu werden.

    Niemand bekommt eine Strafe vor Ort bei einer Standgeräuschmessung!

    Das stand doch auch gar nicht zur Diskussion oder habe ich was verpasst?

  • NEIN! Das macht sie nicht... was ist denn da so schwer daran zu verstehen.


    Die HU ist seit dem 1. Dezember 1951 in Deutschland für Kraftfahrzeuge vorgeschrieben. Mit ihr soll sichergestellt werden, dass kein verkehrsuntaugliches oder nicht vorschriftgemäßes Kraftfahrzeug am Straßenverkehr teilnimmt. Definiert ist sie als eine "zerlegungsfreie Sicht-, Funktions- und Wirkungsprüfung bestimmter Bauteile", bei der das Fahrzeug auf Vorschriftsmäßigkeit gemäß StVZO beurteilt wird.

    Quelle: ADAC


    Jetzt könnte man noch darüber diskutieren ob "technisch i.O." und "Vorschriftsmäßigkeit. gem. StVZO" das gleiche bedeuten.


    Der Kollege ist kontrolliert worden weil der Auspuff der Polizei zu laut erschien. Bisher war keine Rede davon, dass der illegal montiert ist, einziges Problem ist der Eindruck der Polizei, dass die Lautstärke zu hoch ist. Letztendlich bekam er eine Mängelkarte und muss nun bei der Zulassungsstelle nachweisen, dass sein Fahrzeug nicht zu laut ist und der StVZO entspricht.


    Man kann jetzt seitenweise darüber diskutieren wie und wo eine Lärmmessung durchgeführt werden kann oder man fährt wie jeder ATV-Fahrer zur HU und bekommt dort - ohne Lärmmessung - eine HU-Prüfbescheinigung die bestätigt, dass das Fahrzeug der StVZO entspricht, die beinhaltet auch die Einhaltung der zulässigen Lautstärke. Die Kopie der Prüfbescheinigung schickt man mit der Mängelkarte zur Zulassungsstelle, dort sieht man anhand dieses Prüfberichtes, dass das Fahrzeug der StVZO entspricht und die Sache ist erledigt.


    Voraussetzung ist natürlich, dass dem Prüfer nicht die Ohren abfallen weil die Karre unzumutbaren Lärm verursacht, aber dann sollte man auch nicht durch die HU kommen.

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD
  • Sorry aber das ist doch Blödsinn, wie soll der Prüfer denn bitte feststellen, ob das Fahrzeug zu laut ist oder nicht?

    Denkst du wirklich er hört da raus, ob du 86Db (die bspw. im Schein stehen) oder 89Db, die dann bei einer Messung zu laut gewesen wären, hast?

    Wenn die Polizei der Meinung ist der Auspuff ist zu laut, dann muss geprüft werden warum, ob er z.B. manipuliert wurde o.ä. und das kann während der HU einfach NICHT passieren, das geht technisch nicht, was ist daran so schwer?
    Erklär mir bitte, wie der Prüfer bei der HU eine manipulation des Auspuffs, den du durch eine Mängelkarte vorgeworfen bekommst, ausschließen möchte?

  • Sorry aber das ist doch Blödsinn, wie soll der Prüfer denn bitte feststellen, ob das Fahrzeug zu laut ist oder nicht?

    Denkst du wirklich er hört da raus, ob du 86Db (die bspw. im Schein stehen) oder 89Db, die dann bei einer Messung zu laut gewesen wären, hast?

    Stimmst du mir zu, dass bei der HU bestätigt wird, dass das Fahrzeug der StVZO entspricht?


    Bei JEDER HU bestätigt der Prüfer daher auch, dass das Fahrzeug die Vorschriften des §49 - Geräuschentwicklung und Schalldämpferanlage - der StVZO einhält und mehr wird von der Zulassungsstelle doch nicht verlangt.

  • Es gibt einen Unterschied zwischen der HU-Prüfung und einer Straßenkontrolle der Polizei. Bei der HU wird die technische Seite des Fahrzeugs geprüft, die Abgasanlage spielt dabei eine, wenn überhaupt, untergeordnete Rolle. Wenn die Polizei bei einer Kontrolle aber das Gefühl hat dass das Fahrzeug zu laut ist dann darf, nein dann muss sie eingreifen. Ich bin ein leidgeplagter Anwohner einer sehr stark befahrenen Alpenstraße und spreche hier aus Erfahrung.

    Nur weil ein Fahrzeug durch die HU kommt heißt es nicht dass es auch den eingetragenen zulässigen Schalldruck emittiert, da dieser, wie hier schon mehrfach erwähnt, bei der HU nicht geprüft wird.

    Der Fahrzeugbesitzer kann nach der HU doch machen was er will, z.B. die Abgasanlage verändern. Ähnlich verhält es sich mit vielen anderen Dingen: Reifen, Anbauteile etc.

    Die HU bestätigt lediglich dass sich das Fahrzeug zum gegebenen Zeitpunkt in einem technisch zulässigem Zustand befindet. Mehr nicht.


    Gruß,

    Matthias

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD
  • Die HU bestätigt lediglich dass sich das Fahrzeug zum gegebenen Zeitpunkt in einem technisch zulässigem Zustand befindet. Mehr nicht.


    Gruß,

    Matthias

    Das ist das was Frido meint. Wenn ich aufgefordert werde von der Polizei mein Fahrzeug beim TÜV vorzuführen, dann habe ich auch die Mängelkarte mitzuführen. Da drin steht dann das der Auspuff mit Namen xy und der e Nummer xy zu laut ist. Dieses muss dann der Prüfer überprüfen anhand der Papiere die er zur Verfügung hat. Die können alle Unterlagen am Computer oder Telefonisch anfordern bzw nachfragen. Und anhand dieser Daten wird überprüft. Wenn dann alles in Ordnung ist, bekommt der "Sünder" die Mängelkarte abgestempelt zurück. Das geht natürlich nur mit Auspuffanlagen die auch für die passenden Fahrzeuge Homologiert (oder wie das auch immer geschrieben wird) sind. Bei Race Anlagen hast du da keine Chance. Wer damit noch rum fährt hat es nicht anders verdient.


    Gruß Schmaddel

  • Du kannst aber keine Mängelkarte "erledigen lassen" in dem du eine HU machst, warum schreibe ich jetzt nicht erneut.


    Wenn dann muss der Auspuff einer Prüfung unterzogen werden und die Lautstärke korrekt ermittelt werden und das ist KEINE HU.

  • Du kannst aber keine Mängelkarte "erledigen lassen" in dem du eine HU machst, warum schreibe ich jetzt nicht erneut.


    Wenn dann muss der Auspuff einer Prüfung unterzogen werden und die Lautstärke korrekt ermittelt werden und das ist KEINE HU.

    Nein da hast du recht, das ist keine HU.

    Das ist eine Überprüfung der bemängelten Auspuffanlage,die der TÜV Beamte (Sachverständiger) überprüft .

    Wenn der sein ok gibt dann ist es auch in Ordnung. Er kann ja gar keine Lärmmessung machen, da wie schon geschrieben wurde, es sehr wenige Stellen gibt wo man die überhaupt machen kann.

    Deswegen werden die Sachen überprüft nach vorhandenen Papieren. Wenn es keine Papiere dafür gibt dann hast du Pech. Auch dann wenn der Auspuff wirklich leise ist. Deutsche Demokratie halt.

  • Niemand bekommt eine Strafe vor Ort bei einer Standgeräuschmessung!

    leider doch, nicht unüblich.


    zzgl. der nachbesserunfg wenn nicht extrem hoch.

  • ja hast recht bei lof noch nicht erlebt.


    zu den messungen wollte ich mir jetzt einmal nen termin beim tüv nord holen und versuchen was schriftliches zu bekomme.

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD