Kraftaufwand beim lenken

  • Hi Frido,


    zur Frage: "Ist der Kraftaufwand bei einem ATV ohne Lenkunterstützung mit dem eines ATV vergleichbar bei dem man die vorhandene Lenkhilfe ausgeschaltet hat oder ist das Lenken mit ausgeschalteter Unterstützung spürbar schwerer weil man den E-Motor der Lenkhilfe mit drehen muss?"

    So wie ich das sehe müsste der Kraftaufwand ungefähr gleich sein bei ATV ohne EPS und ATV mit EPS (ausgeschaltet). Warum? Das interessante Filmchen hier erklärt einiges (ab Minute 5:00 geht es um EPS):



    Man muss und kann den E-Motor nicht mit drehen beim Ausfall (weil Schneckenrad kann Schnecke nicht antreiben). Lediglich die erhöhten Reibwiderstände des Planetengetriebes können die erforderliche Kraft etwas erhöhen. Glaub aber nicht unbedingt, dass man das spürt. Wäre eine hydraulische Servo verbaut... sähe es anders aus.


    Bei den CF Moto muss man immer im Einzelfall hinsehen. Es gibt (wenige) CF mit Servo bis 850 ccm. Wenn Servo vorhanden sollte es dabei stehen (EPS). Selbst bei den 850ern gab es bis Modelljahr 2020 mit und ohne Servo. Die 850er 2021 Modelle hingegen haben serienmäßig Servolenkung. Aber Achtung müssen explizit MY 2021 sein. (Siehe Homepage CFMOTO).


    Bis bald

  • Bei meinem Auto war letztens die hydraulische Servopumpe defekt. Und das lenken ohne Unterstützung war schwerer als das Lenken eines Autos ohne Servolenkung! Mein Mechaniker hat mir das erklärt, das ein Auto ohne Servo eine andere Übersetzung des Lenkgetriebes hat.


    Bezieht sich auf Auto und nicht auf Quad/ATV!

  • Das glaube ich sofort. Bei einem Auto / LKW / Formel 1 Auto kannst ja über die Übersetzungsverhältnisse bestimmen, wie direkt Deine Lenkung ausschlägt.

    Wohlwissend, dass man eh eine Servo verbaut, kann man demzufolge auch ein Lenkgetriebe einbauen, dass sehr direkt anspricht und in Abhängigkeit der Geschwindigkeit dann die Servoleistung reduziert. Für den Fall des Ausfalls der Servor muss man dann auf ein noch "machbares" Drehmoment achten.


    Wenn man so wie früher (ich denke da einen meinen Opel <3 Ascona B 2,0 S mit 890 kg Leergewicht) keine Servo verbaut, muss man beim Getriebedesign zwangsläufig auf ein noch "bequemes" maximales Drehmoment achten.


    Beim Quad sieht die Situation ganz anders aus:

    - 1/5 Gewicht eines Autos

    - Deutlich mehr Hebelwirkung, da ja Lenker (keine Ahnung... 60-70cm) deutlich breiter ist als ein Lenkrad

    Ich würde da fast davon ausgehen, dass hier eine 1:1 Übersetzung genutzt wird. Aber bin mir mangels Quad nicht soo sicher


    Und hydraulische Servo dürfte schon schwerer manuell zu bewegen sein, weil man hier wie ich vermuten würde, bei ausgefallener Pumpe das Öl durch Leitungen und Behälter drücken muss.