Adapter für Last-Korb

  • dann darf man dochmal ein bsp. anführen

    Du hast recht.

  • Hallo Ihr,

    ich will das Thema ergänzen, vorher aber Danke für die Kritiken ! Wie erwähnt, der Adapter mit Korb ist zufällig für ATV entstanden. Aufgrund einer Anfrage habe ich mich näher damit beschäftigt u. bei verschiedenen Händlern Probemontagen durchgeführt. Interessant war für mich, dass es nach der Ahrtal-Überschwemmung zu einem Boom bezgl. ATV auf den Behördenseiten gekommen ist. Rettungs-Dienste, Feuerwehren sind verstärkt zu Sondereinheiten, nicht nur in Deutschland hinzu gekommen. Zu den Anforderungen wurde mir mitgeteilt, benötigt wird ein Korb für grosse Volumen für wenig Gewicht, der einfach zu montieren u. demontieren ist. Auf die Frage nach der Nutzung des ATV mit Anhänger kam die Antwort, brauchen wir nicht, dafür gibt es bessere Fahrzeuge. Die AHK ist daher frei verfügbar. Der Vergleich mit Einhand-Hebel-Verschlüssen fiel zu meinen Gunsten aus. 1. Der Platzbedarf für den Hebel ist beengt, teilweise muß der Hebel zu Lasten der Anzugskraft verkürzt werden, da das Teil ansteht. 2. Die Träger passen nicht auf jede Kugel, daher wird entweder an der Kugel abgedreht o. am den Halbschalen nachgearbeitet !

    Die verchromten AHK sind für jeden Träger bezüglich der Flächenpressung ungeeignet, dazu kommt, daß verchromte AHK von einem renommierten Hersteller wg. möglicher Wasserstoffversprödung (Bruchgefahr) abgelehnt werden.

    Zu meiner Konstruktion : Der Adapter ist kraft- u. form-schlüssig. Durch die hohe Flächenpressung (kleine Fläche) besteht eine grosse Torsionssicherheit, ein wichtiges Merkmal bei der Zulassung. Für war die Ladungssicherheit (Verbindung von Adapter zu AHK "KO-Kriterium" ! Meine Maßnahmen sind Befestigung mit M 20 X 1.5 Gewinde-Stift-Schraube u. Gegensicherung mit einem Gewinde-Stopfen M 24 X 1.5 (Linksgewinde). der oben 2 Grundbohrungen ala Felgenschloß aufweißt. Zur Montage u. Demontage wird ein Inbusschlüssel M 10 mm u. ein Sonder-Werkzeug (ala Felgenschloß) benötigt. Ich gebe zu, daß Montage u. Demontage nichts für den häufigen Wechsel optimal sind, der TÜV hat aber den Verbleib auf der AHK ohne Anbauteile zugelassen.

    Zuletzt eine Frage an die "Wilden" von Euch : wieviel Last-Gewicht könnt Ihr Euch bei robustem Einsatz im Gelände vorstellen, ohne daß das Fahrverhalten im Wesentlichen negativ beeinflußt wird ?

  • Das Lastgewicht hängt natürlich stark vom ATV ab und was ist ein robuster Einsatz? 25kg sollten kein Problem sein, der Korb schränkt aber den hinteren Böschungswinkel stark ein, mit größere Last wird der Böschungswinkel noch schlechter, da setzt der Korb schon beim kleinsten Graben auf. Das begrenzt den robusten Einsatz deutlich.

    Bei ebener Fläche sind auch 30-50kg möglich, dann ist aber ein Gewicht auf der Vorderachse ratsam

  • Es gibt ATV wenn die auf nen Anhänger fahren schleift bei 50% Rampenwinkel die Anhängekupling schon fast auf dem Boden,nochn halben Meter Futterkorb hintendran und nix geht mehr.

    Viele Auspuffsysteme blasen hinten schräg nach unten in den Korb,auch nicht so der Hit.

    Wie Rg 2108 schon sagte der große Vorteil Geländegängigkeit,Graben,Böschungswinkel,Verschränkung,wird durch den Korb beschränkt.

    Die meisten Jäger die ich kenne und die so nen Korb haben,benutzen ihn weil sie ihre Fahrzeuge nicht mit sonem blutenden,stinkenden,mit Zecken besetzten Viech einsauen wollen,und es im Kreuz haben und nen 90 kilo Keiler nicht mehr in den Kofferraum heben können.

    Da ist nen Polar 1500 Hd Anhänger wie hier schon jemand vorgestellt hat sinnvoller,zur not kann man da nen Verletzten in die Wanne reinpacken.

    Im allgemeinen sind die vorhandenen Schnellwechselsysteme wie Fahrradträger auf Anhängekupplungen ausreichend,sicher kann dein System höhere Lasten tragen,nur haben viele Fahrzeuge Stützlasten von 25-50 kilo,ein paar können sogar 100 Kilo tragen aber damit im Gelände fahren....ne Danke

  • Mann muss ja nicht alles zerreden

    Wie lange dauert denn der an bzw. Abbau :/

    Wenn die Rede von Rettungsdienst ist und ich jetzt für die Feuerwehr nachdenke und ja weis was das geraffel wiegt kämen mir schnell ein paar Einsatzmöglichkeiten in den Sinn wo bisher alles getragen wird weil mit Lkw kein vorkommen mehr ist

    Quad plus Anhänger ist in engen Ecken einfach unpraktisch da wärst beim umdrehen schneller


    Bei Überschwemmungsgebiet in nicht strömenden Wasser Tauchpumpe und Schläuche

    Bei Waldbrand Schaufeln Patschen Schläuche

    Die Liste ließe sich locker noch erweitern

    Alles so versifftes gelumpe wo auf dem Quad nicht haben willst und nicht so schwer ist

    Wenn keiner hilft :/ kann niemanden geholfen werden :facepalm: deshalb helfe ich wo es geht :handshake:

  • AD
  • Hallo, ich habe mich mit TÜV u. KBA wg. des Last-Korbes an ATV in Verbindung gesetzt. Es nicht einfach, Zulassungen zu bekommen, von einer ABE/ECE ganz zu schweigen. Hier meine Zusammenfassung.

    Die zulässige Stützlast ist meist zu gering, bei z. B. 25 kg u. einem Gesamtgewicht des Last-Korbes von ca. 10 kg bleiben gerade mal 15 kg Nutzlast übrig, das kann man dann vergessen.

    Als nächstes wird die verschraubte AHK kritisch gesehen bezüglich der Querbeschleunigung. Es nützt nichts, wenn die Verbindung von Adapter u. AHK torsionssicher ist, die Schraubverbindung sich jedoch in einer Richtung eventuell lösen kann !

    Zum Entfernen der AHK, nicht unproblematisch, da die Einordnung als "landwirtschaftliche Zugmaschine" davon abhängig ist.

    Ein weiteres Problem gibt es mit den käuflichen Hecktrage-Systemen, die für PKW u. Wohnmobile nach VdTÜV-Merkblatt (01.10.2019) zugelassen sind, für ATV jedoch nicht, d. h., eine ABE/ECE ist nicht übertragbar.

    Das KBA lässt aber offen, das im Rahmen von Einzel-Begutachtungen in der Zuständigkeit von Landesbehörden Zulassungen mit Eintrag möglich sind. Hier werden eventuell Fahrversuche unter Kriterien Schwerpunkt u. Fahrdynamik gefordert.

    Der TÜV hat mir angeboten, fachliche Beratung mit einem erhöhten Aufwand von Fachexperten zu bekommem. Als Privat-Person kostet mich das die Stunde 160 EURO,das überlasse ich dann doch anderen Herrschaften !

  • Hää? Deswegen bist du zum TÜV? Klar bekommst du da so eine unklare Antwort. Wieso willst du da eine Zulassung für einen Korb haben?

    Wenns für PKW zugelassen ist, kannst du dich immer noch im Falle einer Kontrolle damit rauswinden. Und Querkräfte nicht ausreichend? Spinnt der? Wie hoch ist deine gebremste Anhängelast? Um einiges mehr als dieser kleine Korb! Und dafür ist sie ja gebaut.

    bleibt immer noch die geringe Stützlast, die das ganze ausbremst.

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD
  • So wie es aussieht möchte Uli50 diese Vorrichtung für Feuerwehr,Bergwacht,THW und dergleichen zugänglich machen,und wenn du in Germany etwas für diese Dienste anbieten willst kommste du um ne TÜV-Zulassung,oder vergleichbare ECE-Nr. nicht rum.

    Sollte damit irgenwie nen Unfall etc. passieren ist das mit dem "rauswinden" suboptimal.

    Vielleicht wäre eine Art großer Korb auf dem Gepäckträgern mit Schnellverschlüssen sinnvoller,weil das dann als "Ladung" durchgehen könnte.

  • Ich möchte hier noch meine Erfahrungen zum Besten geben: Ich habe mir eine Transportbox für die AHK gebaut, und zwar ebenfalls auf Basis eines alten Fahrradträgers. Ich habe die Box (für Kettensäge, Benzinkanister usw) so bemessen, dass sie knapp unter den Rücklichtern meiner Kymco endet. Damit konnte ich auf die Beleuchtung des Fahrradträgers verzichten und Gewicht sparen. Das Befestigen auf dem Kugelkopf geht super mittels Einhand-Hebel.

    Was ich allerdings nicht erwartet hatte: die Box dreht sich im Gelände auf dem Kugelkopf dauernd links und rechts und touchiert dann sogar die Kotflügel meines ATVs. Ich weiß nicht, ob das einzig durch den verchromten Kugelkopf bedingt ist und ein anderer Kopf das Problem behebt. Das - wie oben schon erwähnte - Befestigen mittels 4-Kant-Rohr bei Ausbau des Kugelkopfes kommt für mich nicht in Frage, da ich auch oft einen Anhänger nutze.

    Ich habe nun schon versucht, die Box links und rechts mittels einem kleinen Spannschloss am Quad zu befestigen, was das Problem teilweise behebt, aber auch nicht ganz.

    Hat jemand eine Ahnung, ob das durch einen anderen „rauhen“ Kugelkopf (wie beim PKW) behoben wäre, denn die Fahrradträger drehen sich auf der PKW-AHK ja schließlich auch nicht!?

  • AD
  • Schau mal in den Fred von mir hab ich auch schon gebaut

    ATV it´s like Bike but for Men
    :squad:

  • Nein ich hab das über ein Vierkantrohr direkt ind der Aufnahme der AHK geregelt.

    Hab die Kiste aber schon wieder in was anderes Umgebaut und benutze sie jetzt in meinem Anhänger.

    ATV it´s like Bike but for Men
    :squad:

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD