ANZEIGE
ANZEIGE

Artgerechte Haltung - Bievre 2012

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Artgerechte Haltung - Bievre 2012

      Wie fang ich an….

      Im Letzten Sommer sprach mich
      unser Freund Uli an ab wir nicht Interesse hätten

      an der Rundfahrt in Bievre, mit
      ihm und seinen Freunden aus dem Polaris Forum teilzunehmen.

      Meine Frau, Anja und Ich haben
      ein paar Tage darüber nachgedacht und uns dann Entschlossen


      „Wir machen es“.

      Da es ab diesem Zeitpunkt noch
      mehr als ein halbes Jahr war bis zur Ausfahrt
      haben wir
      dann uns anderen Fahrten
      zugewandt.


      Aber die Zeit holte uns ein…

      Es wurde März und die Seite des
      Ausrichters wurde geöffnet zur Anmeldung, und wir,

      das sind Uli, Wolfgang, Anja und
      Dirk haben uns Angemeldet.

      Nachdem wir unsere Bestätigung
      erhalten haben, gingen wir auf die Suche nach einem

      Hotel. Wir wurden fündig in knapp
      10 Km Entfernung in Laforet.

      So, Anmeldung und Hotel waren
      erledigt, was fehlte war noch der Transport.


      Bievre ist gut 300 Km vom
      Ruhrgebiet entfernt und wir brauchen also mit Hänger

      etwa 4 Stunden.
      Uli hat sich einen Auto –Anhänger bei einem seiner Freunde geliehen,
      bei dem
      unsere drei Quads längs Platz
      finden werden.


      So vergingen die letzten Wochen
      bis zu unserem Start in Richtung Belgien.


      Freitag, wir brechen auf in
      Richtung Bievre.


      Nachdem wir die Quads aufgeladen
      und Quer gestellt haben fahren wir über
      Aachen
      Richtung Belgien.
      Gegen 17:00 Uhr treffen wir in
      Loforet ein und beziehen unser Hotel.






      Zum Abendessen mit Uli´s Freunden aus dem Poli Forum treffen wir uns
      Auf dem Campingplatz von Bievre mit den anderen.
      Wir gehen nach etwas Suche zu einem Griechen zum Abendessen und Klönen.


      Samstag, Tag der Ausfahrt.

      Nach einer kurzen Nacht trafen wir uns zum Frühstück in unserem Hotel.




      So gestärkt laden wir ab und fahren nach Bievre zur Anmeldung.
      Dort angekommen, erst einmal umschauen was so am Start ist und die Anmeldung
      Erledigen bei der Polizei und dem Veranstalter.


      Um 10:00 Uhr war es geschafft,
      wir hatten die Startnummer an und unsere


      Tour begann…



      Erst einmal langsam durch Waldwege und etwas Wald mit Wurzeln und Wellen
      ging die Fahrt los.
      Mein erster Gedanke war, in D würde jede Forstbehörde dich in der Luft zerreißen.
      Die ersten nassen Stellen sorgten für eine gleichmäßige Bestreuung mit
      Schlamm und Waldboden auf Fahrer und Quad.
      Nach etwa 15 Km die Erste Raucherpause, und einige Gruppen überholten unsere
      Gruppe, die aus 11 Polaris und 4 KFX 700 bestand und einer Can Am, der von Wolfgang bestand.




      Nach einiger Zeit war für mich das Fahren auf dem ungewohnten Untergrund
      kein Problem mehr. Ich genoss dieUmgebung und das doch nicht tägliche Fahrerlebnis.

      Anja grinste Breit unter ihren Helm, ihr gefiel es gut bei dieser Tour durch Wald
      und über Stock und Stein. Nach etwa 50 Km kam die Tankstelle und damit eine längere Pause.










      Nach 30 Minuten ging es weiter mit der Fahrt und wir näherten uns der
      Abfahrt durch den kleinen Bach.
      Die Einfahrt lag hinter einemBauernhof, erst über einen Trampelpfad durch den
      Wald und nach kurzer Strecke kam von der rechten Seite der Bach zum Vorschein.

      Die Gruppe stockte, da die Einfahrt in den Bach doch etwas Trickreich ist.

      Es ging über großen Steinplatten etwa 400 m den Berg hinab.


      Am Ende fuhren wir auf einen Waldweg hinaus und machten eine weitere Pause
      um die nachfolgenden zu beobachten bei der Abfahrt.

      Nach dann doch 4 Stunden Fahrt kamen wir zu unsrer Fango Packung.
      Eine Waldschneise, etwa 500 – 600 Meter lang und 30 Meter breit.
      Die Beschaffenheit hatte was von einer Panzerspur ….

      Der Fango auf der Strecke war 20 cm tief und gut aufgewühlt….



      Nach dem Fango ging es weiter Richtung Ende der Tour, und wie es kommen musste
      es begann zu Regen, wir waren ja auch in den Ardennen….
      Nachdem wir dann Nass und dann doch auch kalt waren,
      erreichten wir das Ende der Tour
      In Bievre.

      Wir gaben die Nummern ab und meldeten uns damit zurück.
      Weiter ging es zum
      Essen, denn wir hatten doch gut
      Hunger nach so einer Tour.


      Wir sind etwa knapp 120 km Strecke gefahren in 5 Stunden
      und
      haben etwas über 16 Liter Sprit verbraucht.

      Fazit:
      Immer wieder, denn man kann hier mit guten Gewissen mal den Wald pflügen…
      Aber dann freitags Anreise und erst am Sonntag nach dem Frühstück zurück.

      Gruß
      Anja und Dirk
      möge die Macht mit euch sein.....
      Anja und Dirk

      www.dirkbu.blog.de

      lang lebe das Quad.......! KFXPOWER
    • Dirk und Anja :thumb:

      Das ist einer der geilsten Berichte die ich gelesen habe. Euere Schönen Quads ich werde irre :thumbsup:

      Aber euch hat es Spass gemacht und das ist das Wichtigste, für kein Geld der Welt könnte man mich dazu bringen mit meinen Quad an so einer Tour teil zu nehmen.


      Gruß Toni
      „Diskutiere nie mit Idioten - sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Ihrer Erfahrung!”
      ANZEIGE
    • Ganz große Klasse!!!

      Super toller Bericht!!! :thumbup:

      Klasse Fotos. Als ich den Bachlauf über die Steinplatten hinab gefahren bin habe ich den Fotografen wohl gesehen und im gleichen Zug gedacht "na schade das du das Foto nie zu Gesicht bekommen wirst!" Aber die Welt ist klein und jetzt habe ich es gesehen 8o . Spitze und Danke.
      wir haben uns sogar unbekannterweise noch unterhalten nachdem wir die Startnummern abgegeben hatten und draussen unterm Dach noch ein geraucht haben. Mit dem Teil von euch die auf dem Campingplatz waren haben wir Abends noch etwas gesprochen und beiderseits festgestellt es war ne ganz tolle Nummer. :thumbsup:

      Euer Hotel sieht ja spitze aus. Echt ne schönes Ding.

      Ich hoffe wir sehen uns im nächsten Jahr wieder in Bievre.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Peter ()

    www.quad-world.de
    ANZEIGE
    www.quadtuner.de
    ANZEIGE
    ,