ANZEIGE
ANZEIGE

Angepinnt !!!Darauf beim Gebrauchten achten!!!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • !!!Darauf beim Gebrauchten achten!!!

    Hallo liebe Gemeinde... oft lese ich immer wieder die Frage, auf weas man achten soll, wenn man sich ein gebrauchtes Quad kaufen möchte bzw dann bei der Besichtigung ist... von daher mal eine kleine Zusammenfassung auf was man alles so achten sollte wenn man sich nen gebrauchtes Quad anschaut und Probe fährt:

    - Generell
    - Motor
    - Bremsen
    - Elektrik
    - Antrieb
    - Lager

    Grundsätzliches:

    Wenn ein gebrauchtes Quad verkauft wird, wird generell alles mögliche sehr schön geredet: Es werden Sachen versprochen wie NIE im Gelände gefahren, nur Schön-Wetter-Fahrzeug, erst ganz wenig KM, Nichtrauchergarage und Haustiere sind auch nie mitgefahren ;)
    Was ich damit sagen will ist dir bestimmt sicher. Geredet wird sehr viel, aber trauen kannst du nur dir selbst und deinen Eindrücken, welche du bei der Besichtigung vom Quad gewinnen kannst. Von daher ist es ziemlich wichtig vor sich vor einer Besichtigung ausgiebig im Internet zu informieren auf was man achten sollte, vllt auch mal mit einem Händler sprechen oder jemanden mitnehmen der sich wirklich auskennt.
    Den Part des Internets versuche ich dir hier nun schon einmal, bei viel langer Weile und einem kühlen Hopfengetränk abzunehmen^^
    - Gerne werden auch mal Tachos ausgetauscht, sowas ist relativ einfach und kostengünstig gemacht und schwups, ist das Quad wieder neu ;)
    SCHAUT euch genau die Papiere des Quads an!!! Vor allem erfragt ob irgendwelche Sachen (Auspuff, Reifen, Spurverbreiterung) verbaut sind. Lasst euch die ABE dazu zeigen. Schaut ob die Anbauteile eine eingravierte Prüfnummer haben oder die Teile in den Papieren eingetragen sind!
    OK.. jetzt weiter…

    GENERELL
    Schaue dir das Quad ringsum gründlich an. Schaue ob dir beschädigungen auffallen. Risse etc in der Verkleidung deuten meist auf einen harten Gebrauch im Gelände hin. Leichte Kratzer sind hingegen ganz normal, schon allein durchs Auf- und Absteigen etc.
    Schaue, dass alle „Lichtschalen“ sowie deren Halterungen in Ordnung und fest sind
    Schau auch mal unter das Quad. Wenn du dort viele Abschürfungen am Lack siehst wurde das Quad definitiv im Gelände und auch nicht all zu zaghaft bewegt.
    Schau ob die Verkleidungen auf jeder Seite die gleichen Abstände zueinander sowie die gleichen Radien der Wölbungen in der Verkleidung etc haben. Sind hier Unterschiede zu sehen ist Vorsicht geboten! Das kann ein Anzeichen vom verzogenen Rahmen sein und somit wird’s mit TÜV schwer!
    Schaue soweit es möglich ist dir auch alle Stellen am Rahmen an, welche du sehen kannst. Kontrolliere ob überall eine gleichmäßige Lackschicht vorhanden ist. Wenn du hier unterschiede in der Farbe oder Rauheit feststellst, kann das ein Hinweis darauf sein, dass mal am Rahmen geschweißt und ausgebessert wurde wie Risse etc!

    MOTOR
    VOR DEM START:
    Schaue dir alles an, wo Dichtungen vorhanden sind. Zylinderkopf, Ventildeckel, Zylinderfuß, unter dem Motor schauen und auch mal soweit möglich den Ansaugstutzen zum Motor bzw vom Luftfilter her welche am Vergaser sind. Kontrolliere hier generell ob irgendwo Ölsuff dran ist bzw. Risse existieren, Sowas kann nämlich teuer werden.
    BEIM STARTEN:
    Das der Choke benutzt werden muss ist eigentlich normal, manche brauchen ihn länger bis sie richtig warm laufen, andere brauchen ihn fast garnicht. Schaue ob die Maschine ordentlich anspringt und nicht erst ewig georgelt werden muss. Das kann sonst später nervige Abstimmarbeiten für dich bedeuten. Auch kann es sein, dass evtl. der Vergaser/Luftfilter verdreckt ist, die Zündkerze oder Stecker einen Weg haben, die Battarie am Ende ist oder im Schlimmsten Fall die Zündspule oder Zündeinheit kurz vorm Absturz steht. Letzteres solltest du aber bei der Fahrt merken, wenn sie unruhig läuft oder Zündaussetzer hat.
    WENN SIE LÄUFT/BEIM FAHREN
    Im Standgas sollte sie ruhig vor sich hinlaufen und keine Drehzahlschwankungen, Zündaussetzer oder Verschlucker aufweisen. Wenn es dir möglich ist kannst du auch im Standgas ganz leicht am Vergaser hin und herdrücken. Ändert sich hierbei die Drehzahl weißt du das die Ansaugstutzen undicht sind und ggf. gewechselt werden müssen.
    Höre dir den Motor genau an!
    Wenn du ein tackern hörst so ein bißchen wie eine Nähmschine ist das ganz normal. Dies kommt davon das wir ein Ventilspiel haben, welches auch unbedingt vorhanden sein muss! All zu laut sollte das tackern nicht sein (im kalten Zustand natürlich etwas lauter). Wenn es zu laut ist, ist das Ventilspiel wahrscheinlich zu groß. Dies könnte eine schlechtere Gasannahme bzw. etwas Leistungsverlust bedeuten, aber kaum bis garkeine Schäden für den Motor bedeuten. Das Ventilsüpiel lässt sich dann auch in Eigenregie mit etwas schrauberischer Begabung selbst einstellen. Anleitungen gibt’s reichlich im Internet. Toleranzen stehen im zugehörigen Werkstatthandbuch.
    Vorsicht ist allerdings geboten wenn du keinerlei Geräusch von den Ventilen her hörst! Das kann bedeuten, dass ein viel zu kleines bis negatives Ventilspiel vorhanden ist, was dazu führen kann, das die Ventile verbennen da sie nicht lang genug am Ventilsitz anliegen und sich abkühlen können. Wenn diese Ausglühen oder verbrennen können sie sogar brechen und du hättest einen kapital Motorschaden! Auch schleifende Geräusche sind nicht gut und könnten vom Kolben her kommen. Ein leichtes rasseln kann allerdings normal sein und von (falls vorhanden) der Steuerkette her kommen.
    Wenn sie dann etwas warm gelaufen ist ruhig mal schlagartig das Gas betätigen. Hier sollte sie spritzig und spontan das Gas annehmen und hochdrehen und wenn du vom Gas gehst auch nicht nachlaufen oder einige Zeit brauchen bis sie wieder in der Leerlaufdrehzahl ist.
    Beim Fahren sollte sie ihre Kraft gleichmäßig und ordentlich übers ganze Drehzahlband entfalten. Wenn sie bei gewissen drehzahlen das Gas nicht richtig annimmt könnte der Vergaser verdreckt, falsch eingestellt oder der Luftfilter verdreckt sein bzw irgendwoher (Ansaugstutzen-Vergaser) Falschluft gezogen werden.
    Vorsicht ist allerdings geboten, wenn sie in gewissen Drehzahlen einen massiven Leistungsverlust aufweißt bzw garnicht mehr wirklich will. Dies könnte auf einen Kompressionsverlust hinweisen…in jenem Fall stünde eine Motorrevision an. D.h: Neuer kolben, Dichtringe etc. ist alles machbar, allerdings sollte sich dadurch der Preis mindestens um 250€ drücken lassen.
    Auch darauf achten, ob sie sich nicht beim fahren verschluckt oder Zündaussetzer existieren.
    Beim fahren halt auch darauf achten, dass die Kupplung ordentlich greift und sich alle Gänge gut durchschalten lassen und jene greifen.

    Wenn das alles in Ordnung ist, brauchst du dir über den Motor keine weiteren Sorgen machen und der KM-Stand ist dann auch nicht soooo wichtig.

    BREMSEN
    Alle Bremsflüssigkeitsbehälter auf korrekten Füllstand Prüfen.
    Beim Fahren sollte jede Bremse ordentlich greifen. Mehr lässt sich schlecht sagen, da man den Verschleiß der Bremsbacken meist nur im demontierten Zustand der Bremssättel beurteilen kann.
    Schauen falls vorhanden, ob sich die Feststellbremse ordnungsgemäß bedienen lässt und jene auch greift.
    Im allgemeinen sollte man schauen, das alle Bowdenzüge einwandfrei funktionstüchtig sind ;)

    ELEKTRIK
    Wie gesagt sollte der Motor durch die Kraft der Batterie vernünftig starten.
    Im Stand, wenn der Motor noch nicht läuft wirklich alle elektrischen Anlagen kontrollieren. Licht/Auf-Abblend, Hupe, Warnblinke, Rücklicht, Bremslicht (bei jeder Bremse), Blinker etc. Das gleiche nochmal tun wenn die Maschine läuft.
    Nicht durch Ausreden abfertigen lassen wie „Da ist nur ne Birne kaputt“…ist zwar möglich, aber der Wurm könnte auch viel tiefer sitzen!
    Wenn alles funzt, dann Prima ;)

    ANTRIEB:
    KETTE: Anschauen ob die nicht zu sehr verschlissen ist. Prüfen der Spannung wenn jemand auf dem Quad sitzt… ein Spiel der Kette zwischen 2 und 4 cm ist ok. Auch schauen ob bei der aktuellen Spannung die Vorrichtung zur Kettenspannung (meist Exzenterlagerung der Hinterachse) nicht schon auf maximum steht.
    Schaue dir das Kettenblatt und das Kettenritzel an. Die Form der Zähne sollte spitz-zulaufend sein. Um so mehr jene Zähne verschleißen, um so mehr nehmen sie die Form einer Baggerschaufel an da sich die Kette mit der Zeit in die Zähne einarbeitet. Wenn sie schon sehr schauflig sind?Preis drücken!

    LAGER:
    Zuerst das Quad leicht hin und herschieben und daruaf achten, das keine schleifenden Geräusche aus den Radlagern hörbar sind. Wenn dies der Fall ist müssen jene neu gemacht werden!
    Als nächstes: Hinterm Quad:
    Schaue ob die Kontermuttern (glaube so 36er) auf der Hinterachse noch gut aussehen und nicht total vergammelt sind. Es gab schon fälle wo sie sich dadurch nicht mehr lösen ließen und somit die komplette Hinterachse getauscht werden musste!
    Dann nehme das Quad an dem „Handgriff“ hinter der Rückbank und ziehe es nach oben bis auf den Punkt wo der Stoßdämpfer komplett ausgefahren ist und dann hin und her… sollte hier ein wackeln oder Spiel sein können die Buchsen des Stoßdämpfers oder die Schwingenlager im Eimer sein!
    Dann nehme das Quad von der seite an der Hinterachse und ziehe es leicht nach oben. Ist Spiel vorhanden sind die Lager der Hinterachse im Eimer.
    Dann natürlich noch an beiden Hinterrädern wackeln und schauen ob da Spiel da ist…wenn ja… haben die Radnaben nen Treffer!

    DANN GEHE NACH VORN:
    Hier kommt dein Kumpel oder wer auch immer zum Einsatz. Einer sollte an den Reifen Wackeln bzw. das Quad hin und herbewegen. Dabei greift der andere an sämtliche Lager und Buchsen der A-Arme. Wenn hier spiel vorhanden ist merkt man das deutlich und pro Lager sind nebenbei ca. 40€ Preisnachlass drin. Dann sollte der eine den Lenker hin und her bewegen. Dieser darf natürlich in seiner Halterung kein Spiel haben. Der Andere tastet dabei alle Kugelgelenke der Lenkerstange, der Spurstangen sowie der Spurstangenköpfe ab. Hier darf auch kein Spiel drin sein. Sonst Preis drücken!


    Soooooo…. Das wars erst mal… ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen Neuling der vor dem Kauf eines Gebrauchten Quads steht eine gute Anleitung geben, auf was er alles achten sollte… Bis dahin
  • die Anleitung ist ganz ok , ergänzend dazu:
    es gibt aber unterschiedliche Motoren und somit auch unterschiedliche Geräusche, es gibt Motoren die nicht klackern oder rasseln dürfen von den Ventilen her, wenn sie shimps haben! Zudem gibt es Motoren mit Schaltgetrieben die, im Leerlauf, eine Rasselnde Kupplung haben, zieht man den Kupplungshebel sollte das Rasseln verstummen.
    Motorhalterungen sollte man auch auf Risse prüfen.
    Ölstand, Wasserstand prüfen auf Wasseremulsion achten am Öleinfülldeckel, auf Ölaugen achten im Kühlwasser.
    Wenn die Radsterne hinten wackeln kann nachziehen Wunder wirken ;)
    Prüfen ob alle Sicherungssplinte an den Kronenmuttern vorhanden sind.
    Kettenrad auf festen Sitz prüfen. Kettenspannung OBEN messen max 1,5cm aus der Mittellage nach oben oder nach unten .
    Motor auch in Warmen Zustand mal starten.
    Zur Motorcharakteristik sich vorher informieren. Ein Einzylinder Vierventiler z.b. kommt unten raus nicht wirklich brachial oben raus dafür um so mehr. Zweiventiler gehen unten rum gut aber brechen frühzeitig oben rum ein.
    Stößelstangen Motoren drehen bauartbedingt nicht so hoch wie OHC oder gar DOHC Motoren.
    Dem Rest kann ich nur zustimmen
  • Hallo,

    super Tipps danke... :thumbup:

    ich würde noch bei laufendem Motor kurz mit einem Lappen den Auspuff zuhalten, um zu prüfen ob er
    Dicht ist.

    Desweiteren würde ich die Sitzbank abnehmen und reinschauen. Bei meinem letzten Quad war hier alles voller Laub.
    Aber der Verkäufer sagte er war nie im Gelände. :grin:
    Zudem kann man dann den Luftfilter kurz anschauen.

    Gibt bestimmt noch mehr Tipps...

    VG
    Niko

  • Schon Heftig worauf man achten soll bei ner Gebrauchten. Wenn man sich selbst nicht so auskennt.

    Ich finde es recht schade das man eigentlich kaum jemanden mehr trauen kann und immer auf sein Technisches Verständnis und auf das genaue hinsehen angewiesen ist.
    ANZEIGE
www.quad-world.de
ANZEIGE
www.quadtuner.de
ANZEIGE