ANZEIGE
ANZEIGE

Reifendruck fein messen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Reifendruck fein messen

    Sooo... nachdem ich nun langsam mit der Materie "Quad" auftaue habe ich mir heute mal den Reifendruck angeschaut.
    Hersteller sagt 0,35bar, hab hier schon gelesen, dass es für die Straße auch mal mehr sein darf. Das werde ich über die nächsten Wochen probieren.

    Aber viel grundsätzlicher: Wie macht ihr das mit dem genauen messen?? Ich habe nur ein Manometer am Kompressor, was den Arbeitsbereich des Kompressors abdeckt: 0-10bar.... 0,35bar ist da fast wie gar nix, genau Einstellen klappt gar nicht.

    Hab mir jetzt was gebastelt, als Übergang: Hab noch ein 0-1bar Manometer gehabt, das an ein Kupfefitting gelötet und mir einen Adapter auf einen Luftpumpenschlauch gedreht. Nicht schön aber selten und klappt solala. Hab mehr gedrückt und dann vorsichtlig abgelassen.

    Aber wie macht man es richtig? Gibt es Manometer mit Druckreduzierer für den Niederdruckbereich? Wo kreig ich sowas her?

    Bin einfach mal neugierig wie ihr das anstellt...

    Grüße
    :shunger:
  • Habbi schrieb:

    Probier einfach mal 0,35 und 0,45, dann wirst du merken das es nicht auf 5 hundertstel ankommt. ^^
    Ja dachte ich mir schon... Aber mein billigteil kann letztendlich nur "unter oder über 0,5bar" darstellen :D

    Mir geht es vor allem um die Angelichung der Drücke über die Seiten. Will da auf jeden Fall gleich fahren.

    quattropit schrieb:

    Also bei der Maxxer 50 meines Sohnes, bei meiner mxu 450i und auch bei den jetzigen beiden Outlandern 800 waren immer Druckprüfer beim Bordwerkzeug, mit denen man auch so niedrige Drücke gut prüfen kann.
    Muss mein Bordwerkzeug mal kontrollieren. Danke für den Tipp! Ist aber halt ne gebrauchte Maschine...
    :shunger:
  • Habbi schrieb:

    An jeder guten Tanke gibt es geichte, oder brauchst du nicht tanken. :?: ^^

    Schön wärs :D
    Da ich meinen Kompressor hab, nutze ich die Luft an der Tankstelle selten. Aber soweit ich die Dinger kenne, haben die den gleichen Messbereich wie mein Manometer.
    Geeicht ist schön und gut, meins geht auch genau. Aber Genauigkeit ist nur über die Abweichung definiert. Und daher ist bei einem 10bar Manometer die Abweichung gleich soviel, dass ich nicht mehr genau die Reifen füllen kann.

    Dass nun 0,45 oder 0,55 keinen Riesenunterschied macht, ist mir bewusst. Aber ich will nunmal rechts und links möglichst identisch fahren und mit exaktem Messen einen "Zielwert" erproben, der in Zukunft Standard sein soll.
    :shunger:
  • Ich messe und korrigiere auch immer an der Tankstelle und halte das für ziemlich präzise, allerdings nur bei den Analogen, die digitalen sind meiner Meinung nach auch nicht so genau.
    Gruß Eric

    Wahnsinn, wenn man bei dem Wort "Mama" vier Buchstaben tauscht, erhält man auf einmal das Wort "Bier" ist das nicht verrückt?
  • Hi



    Geeicht ist schön und gut, meins geht auch genau. Aber Genauigkeit ist nur über die Abweichung definiert. Und daher ist bei einem 10bar Manometer die Abweichung gleich soviel, dass ich nicht mehr genau die Reifen füllen kann.

    Sorry aber mach doch, gerade beim Quad nicht so einen Aufstand vom Reifendruck. Wenn du Pech hast sind die Reifen eh, wie bei vielen Reifen, unterschiedlich hoch, bei gleichem Reifendruck. Wenn du auf die Höhe, gerade hinten, nicht achtest weil du unbedingt einen genauen Reifendruck auf beiden Reifen möchtest, fährst du dir die Reifen vorn eh schnell ab.

    Schaue lieber auf die gleiche Höhe, gerade bei den hinteren Reifen. Ich fahre z.b. die Bighorn und da muss ich hinten einen unterschiedlichen Reifendruck um die gleiche Höhe an beiden Reifen zu bekommen. Du wirst dann merken, sollte es bei deinen Reifen auch zutreffen, das die Karre deutlich besser die Spur hält und die vorderen Reifen nicht so schnell verschleißen.

    Ich halte den Reifendruck 0,35 Bar auf der Straße für zu wenig. Die Bighorn z.b. müssen auf der Straße um die 0,7- 0,8 Bar haben damit die Reifen nicht so merkwürdig und ungleichmäßig abnutzen. Auch ist der Verschleiß deutlich geringer. Im Gelände kommt der Druck mit 0,3 - 0,35 Bar aber sehr gut hin.
  • Ich verwende immer ein digitales Reifendruck Messgerät, das ich vor Jahren mal im Bauamt gekauft hatte. Es scheint auch recht genau zu sein, denn an der Tankstelle wird mir der gleiche Wert angezeigt.

    Der richtige Reifendruck ist aber stark vom ATV/Quad und Fahrergewicht abhängig und lässt sich nicht so einfach verallgemeinern wie Hotti es beschreibt. Meine Werkstatt war beim letzten Besuch auch der Meinung anstelle von 0,4-0,5 Bar 0,8 Bar rein zu pumpen, ohne mich darüber zu informieren, weil sie es vermutlich bei anderen Quads auch so machen. Ich bin leider etwas nachlässig und überprüfe den Reifendruck höchstens alle 6 Monate und mir fiel es erst auf als ich meine Katze für den Winter einmotten wollte. Ich konnte dann auch schön sehen, dass die Reifen in der Mitte deutlich stärker abgefahren waren.
www.quad-world.de
ANZEIGE
www.quadtuner.de
ANZEIGE