ANZEIGE
ANZEIGE

Motor stottert, geht aus, nach kurzer Standzeit wieder an, ...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die ganze Zeit seit den hier geschilderten Ausfällen fuhr ich Super.

    Vor ca. 1 Monat begannen erneut Ausfälle, wie schon beschrieben.

    Daß zwischenzeitlich auch das Sekundärluftsystem hinüber war, sei nur am Rande erwähnt.

    Das Kuriose an der neuen Situation ist, daß diese bislang nur dann eintritt, wenn im Tank bereits ca. 4 bis 5 Liter fehlen.

    Heute wurde der Tank via Benzinhahn vollständig abgelassen; etwa 8 oder 9 Liter waren noch im Tank.

    Der Tank wurde innen gereinigt und Benzinschläuche wie Benzinhahn per Druckluft ausgeblasen.

    Die erste Fahrt nach dem Zusammenbau führte bei Mitführung eines vollen Treibstoffkanisters nicht weit; nach wenigen 100 Metern fing der Motor an zu Stottern und ging aus.

    Sogleich wurde das Benzin dem Tank dazugetan und der Anlasser betätigt; der Motor sprang an, als wäre nie was gewesen.

    Nur 2 Tage zuvor führte ich noch keinen vollen Ersatztank mit, da startete der Motor erst nach ca. 10 Minuten und ging nach ca. 3 km wieder aus, als ich gerade an der Zapfsäule der Tankstelle stand; auch hier nach dem Neutanken sofortiger Stzart möglich.

    Zündkerze, Zündkabel und Zündspule wurden gestern als Originalteil neu eingesetzt, rein präventiv, der Treibstoffilter bereits im Vormonat.

    Während des heutigen Ablassens des Treibstoffes aus dem Tank via Benzinhahn floß jeweils für einige Zeit, (sichtbar via durchsichtigem Benzinschlauch), vor dem letzten Tropfen ein Treibstoff-Luft-Gemisch in den Treibstoffkanister.

    Das Öffnen oder Festziehen des Tankdeckels zeigte während des Treibstoffablassens keine Änderung
    in der Fließstärke des Treibstoffes.

    Tatsache ist jedenfalls, daß der Eindruck entsteht, daß ab ca. 4 bis 5 fehlenden Litern nicht mehr genug Treibstoff in den Vergaser nachfließen kann und der Motor wegwen fehlendem Treibstoff ausgeht.
  • Warum machst du die halbe Zündung neu wenn du ein Kraftstoffproblem vermutest?
    Mess doch einfach ob du genügend Sprit im Vergaser hast. Wie hoch der Sprit im Vergaser stehen muss wird vom Hersteller angegeben. Es ist jedoch fast immer ausreichend wenn der Sprit bei der Trennfuge Schwimmerkammerdeckel/Vergasergehäuse oder bis zu 2mm höher steht.
    Das kannst du in 5 Minuten von außen feststellen und selbst bei der Fahrt kannst du beobachten ob der Stand unter jeder Betriebsbedingung gleich bleibt.
    Sollte aus irgend einem Grund nicht ausreichend Sprit nachlaufen erkennst du es sofort und kannst der Sache auf den Grund gehen.
  • Heute fuhr das Quad mit fast offenem Tankverschluß; der Benzinhahn wurde vor dem Start bewusst auf Reserve gestellt. Es gab heute keinen Motorausfall.

    Gestern wurde während der Tankdemontage allerdings festgestellt, daß die Steckverbindung des Tankgebers einen Wackelkontakt hatte, der evtl. Ursache für die Ausfälle in der Tankanzeige war?

    Den Ausfall, den es heute hatte, hatte das Quad noch gar nicht; die vollständige Beleuchtung ist weg.

    Außer Bremslicht und Blinker/Warnblinker und den entsprechenden LED/Ganganzeige-LED funzt kein Licht mehr; selbst die Tachobeleuchtung ist ausgefallen.

    Das Licht fiel bereits relativ früh aus; die folgenden ca. 6 Stunden fuhr das Quad zwar ohne Licht, aber sonst ausfallfrei. Die Lichtmaschine wurde übrigens erst im Frühjahr '17 ausgetauscht; ganz knapp, aber da wäre noch Garantie drauf.

    @Habbi
    Die Zündspule wurde rein präventiv getauscht, wie auch alle elektronischen Bauteile demnächst präventiv erneuert werden.

    Das Quad ist primär nachts im Einsatz; zwar ist nix unmöglich, aber die Lichtverhältnisse sind dann alles andere als reparaturfreundlich.

    Habbi schrieb:

    Das kannst du in 5 Minuten von außen feststellen und selbst bei der Fahrt kannst du beobachten ob der Stand unter jeder Betriebsbedingung gleich bleibt.
    Woran wäre das zu sehen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wauhoo ()

  • Neu

    Am Vergaser wurde noch nichts geprüft; dem Treibstoff wurde allerdings nach dem heutigen Ausfall Vergaserreiniger beigefügt.

    Die Stellung des Benzinhahnes ist offensichtlich doch egal; als 6,83 Liter im Tank fehlten, gab es wieder einen Ausfall, obwohl der Benzinhahn bereits auf "Reserve" stand. Die Tankanzeige stand dabei erneut auf 2 Balken, was sicherlich mit dem noch im Tank verbleibenden Füllstand von 5,67 Liter übereinstimmt?

    Das hier beim Schwimmer ein Problem bestehen könnte, kann ich mir daher schlecht vorstellen, weil diese Ausfällle bislang nur bei halbvollem Tank auftreten.

    Wäre die Frage, ob der Tankgeber selbst nur mit der Anzeige selbst verbunden ist, oder bspw. auch mit der CDI und dieser falsche Werte übermittelt?
  • Neu

    Ich hab keine lust mich hier hin zu setzen und eine ausführliche Anleitung zu schreiben. Ich kann dir auch sagen warum.
    1. Erstens wär eine Beschreibung am Telefon sicher besser zu verstehen weil bei Unklarheiten direkt nachgefragt werden könnte.
    2. Ging das für mich schneller als schreiben.
    3. Ich hab mir schon mal die Arbeit gemacht und das für jemand ausführlich geschrieben. Die Antwort war dann, "ich hab das Quad jetzt zur Werkstatt gebracht". Also war die Mühe für die Katz.
    Wenn ich Jemand mit einer Beschreibung weiter helfen kann, der soll er es einfach hier schreiben und ich mach mir noch mal die Arbeit.
    Das gilt für Wauhoo ebenso wie für alle anderen.
  • Neu

    Dann will ich`s mal versuchen und hoffen das es hilft.
    Ein zu hoher Kraftstoffstand im Vergaser bewirkt ein zu fettes Gemisch, was bis zum überfluten des Vergasers führen kann. Im ungünstigsten Fall kann der Kraftstoff unbemerkt in der Motor gelangen und das Motoröl verdünnen was zu Motorschäden führen kann.
    Ein zu niedriger Stand bewirkt logischerweise ein zu mageres Gemisch, was wir ebenfalls nicht gebrauchen können und auch zu Motorschäden führen kann.
    Bei Vergasern mit Ablaßeinrichtung kann ohne großen Aufwand der Kraftstoffstand von außen geprüft werden.
    Dazu ist ein etwa 20cm langer durchsichtiger Schlauch am Ablaufröhrchen aufzustecken und seitlich am Vergaser hoch zu binden. Dann ist die Ablaßschraube etwa eine Umdrehung zu lösen. Nun ist der Benzinstand im Vergaser von außen am Schlauch zu erkennen.Der Hersteller gibt den exakten Stand für jeden einzelnen Vergasertyp an. Als Richtwert ist bei uns die Trennfuge zwischen Vergaser und Schwimmerkammer gewöhnlich ausreichend. Der Spritstand sollte in der Regel bei der Trennfuge oder bis zu 2mm höher liegen.
    Auf dem Bild ist zu sehen, dass sich der Kraftstoffpegel im Schlauch etwa auf dieser Höhe befindet. Wenn der Motor mal nicht läuft, kann so auch der Laie mit wenigen Handgriffen prüfen ob ausreichend Kraftstoff im Vergaser ist.
    Dateien
    ANZEIGE
www.quad-world.de
ANZEIGE
www.quadtuner.de
ANZEIGE
,