ANZEIGE
ANZEIGE

Zuverlässiges und spaßiges Side by Side gesucht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie ich im Post vorher schon erwähnt habe, hatte ich bisher noch keine nennenswerte Defekte. Lediglich ein neuer Kühlerdeckel war fällig. Dies hat sich bemerkbar gemacht als ich eine Kühlwasserpfütze auf meinem Parkplatz entdeckte.

    Was mich absolut überzeugt ist die Sport Shift Schaltung. An Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, weil es heftig knallt beim Schalten. Man kann mit Vollgas die Gänge wechseln und das funktioniert richtig gut, schalten ohne wirklichen Leistungsabfall. Bisher konnte ichnoch keine gravierende Probleme mit der Sport Shift feststellen. Was aber bekannt ist, dass öfters mal eine Kupplung durchbrennt wenn in sehr steilem Gelände angefahren wird. Bisher hatte ich aber noch keine Probleme damit. Für das reize ich den YXZ wahrscheinlich zu wenig aus. Ob da aber das CVT langlebiger ist mag ich bezweifeln.

    Fahrwerk ist ab Werk richtig gut eingestellt und man kann heftig übern Acker bügeln und das Fahrwerk schluckt die Unebenheiten perfekt. Der relativ hohe Schwerpunkt und die schmale Spur ist in Kurvenfahrten nicht zu unterschätzen und hätte ihn beinahe mal auf die Seite gelegt. Wenn man alleine fährt ist das ungleich verteilte Gewicht sehr spürbar in Kurvenfahrten. Man sitzt ja nicht in der Mitte wie beim Quad/ATV.

    Was mich stört ist die Umschaltung 4x4 / 4x2. Wenn man von 4x4 wieder auf Heckantrieb umschalten will, muss man öfters etwas üben. Paarmal Vorwärts/Rückwärtsgang im Stand wechseln bis er es schafft wieder auf 4x2 zuschalten. Traktion ist super auch bei steileren Passagen mit losem Untergrund.
    Im Grossen und Ganzen bereue ich den Kauf nicht und würde jederzeit wieder einen YXZ kaufen. Im direkten Vergleich hatte ich nur ein RZR1000. Ich konnte aber dem Fahrzeug nichts abgewinnen da mich das CVT nichtüberzeugte und es mir zu viel Leistung hat aus nur 2 Zylindern was sich in derLebensdauer bestimmt bemerkbar macht. Fahrverhalten kann ich nicht objektivbeantworten da die Teststrecke nur ein Wirtschaftsweg war und kein technischanspruchsvolles Gelände. Mehr vergleiche hatte ich nicht denn bei uns in der Schweiz ist die dichte der SxS eher bescheiden, da dies auch nicht ganz einfach ist mit deren Zulassung. Auch als reines Sportgerät ohne Zulassung kommt wenig Freude auf da es kaum legal befahrbare Strecken gibt und für die normalen Motocross - Strecken sind die einfach zu gross.

    Zuverlässigkeit ist Top, Verarbeitung kann man drüberstreiten aber man muss bedenken dass diese Fahrzeuge in Kleinserien hergestelltwerden. Der Rostschutz dürfte besser sein. Aber es ist und bleibt ein Hobby-Sportgerät und lässt sich nicht direkt mit einem Auto/Motorrad oder so vergleichen.

    [img]http://www.hb9fdz.ch/wordpress/wp-content/uploads/2017/07/20170701_153852-e1498917946528-300x268.jpg[/img]
  • mooohoooo
    den Yamaha hab ich mir grad Aktuell angeschaut
    der steht weit oben auf meiner Wunschliste wenn ich alt bin.
    Den würde sogar meine Frau fahren.
    was ein hammer Teil !!!!
    lg
    Commander Lucky :srider:

    Ich habe Augentinitus, ich sehe lauter Pfeifen !!

    ******Vernünftig ist wie tot. Nur vorher******
    (Winnemark in 2014, 2015, 2016, 2017, 2018 * ich war dabei)
    Zetel 2018
    Andere tun was sie können....... "Ich kann was ich tue"
  • Die SportShift Variante fällt bei mir wahrscheinlich eher raus.
    Würde mir zwar gefallen, liegt aber voraussichtlich über meinem gesetzten Budget.
    Sollte mich das kuppeln wider erwarten doch mal stören, könnte man ja wenigstens noch den Schaltautomaten nachrüsten.
    Zuverlässigkeit hört sich toll an. Genau das, was ich suche!
    Schön, dass manche (positiven) Klischees erfüllt werden :)

    Zwei Fragen hätte ich noch:
    Wie häufig und aufwendig sind Wartungsarbeiten?
    und
    Wie schlägt sich die yxz in langsamen Gelände (bspw. enge Forstwege)?
    In einigen Videos hat man den Eindruck, dass sich die Yamaha hier schwer tut und man permanent die Kupplung schleifen lassen muss.
    Kurze Getriebsgruppe / Untersetzung hat sie ja glaub ich nicht, oder?

    Viele Grüße
  • Hätte noch ein gutes Argument, wenn die Frau noch nicht einverstanden mit der Anschaffung. Hat hinten eine Ladefläche für den Einkauf..

    Bisher hatte ich zwei Mal Ölwechsel gemacht. Den ersten bei3000 und den zweiten bei 10'000. Mehr hatte ich bisher nicht für nötig befunden. Bei 20'000 dann der nächste mit Ventilspiel einstellen, ev Kerzen. Bremsenhalten auch und man benötigt diese recht selten. Fuss vom Gas reicht da schon sehr weit oder Runterschalten. Teuer sind lediglich die Reifen und der Sprit.

    Im Werkstatthandbuch sind die Wartungsintervalle einiges tiefer angegeben. Aber da geht man davon aus das etwas in rauerer Umgebung gefahren wird. Was bei mir weniger der Fall ist. Bisschen Kiesgrube und Wald und Acker ist da nicht wirklich eine Belastung. Ich würde mal sagen das 90% der gefahrenen Strecken bei mir nur Alltag bedeutet. Also zur Arbeit oder zum Einkaufen zufahren.

    Der YXZ ist mit einigen Renngenen ausgestattet. Langsam kann er nicht so gut. Unter 10km/h beginnt die Autoclutch immer mal wieder im «Schleifmodus» zu fahren. Fahrverhalten ist aber sehr gutmütig und ist immer beherrschbar und so kann man in der Regel mit genügend Tempo fahren das dieses Problem nicht auftritt. Bisher war die Kupplung aber nie das Problem und ich wohne nicht im Flachland.
    ANZEIGE
www.quad-world.de
ANZEIGE
www.quadtuner.de
ANZEIGE