Posts by DerIngo

    Ist mit das Wichtigste bei Kameras. In die Hand nehmen obs passt - und schauen wie Einem die Menüführung liegt. Bei mir hats damals halt mit der 5D gepasst. Bin viel unter Tage - meine 5D bediene ich ohne hinzugucken. Das war für mich der Volltreffer. Bei meinem Kumpels wars ne Nikon.

    Hast Du irgendwo ein grösseres Fachgeschäft? Bei uns ist das Foto Köster - der hat so gut wie Alles. Da kann man sich die verschiedenen Modelle ansehen und mal in die Hand nehmen. Recht hilfreich zur entgültigen Entscheidungsfindung

    Auch andere Mütter haben schöne Töchter - unbedingt auch bei Sony, Nikon und Olympus schauen.

    Gedanken über Spiegelreflex oder spiegellose Systemkamera machen. Gibts Beides in KB-Format - spiegellose Kameras sind halt kompakter und kleiner.


    Die Ranglisten sind sehr gut - gibts auch für Objektive. Da ist genau zu sehen welches Highlight oder welche Wurst man sich gekauft hat. Traumflieger vor dem kaufen kennen ist wirklich von Vorteil :)

    Ich bin seit 9 Jahren mit einer Canon 5D Mark 3 unterwegs. Das Einsteigermodell 6D ist erheblich preiswerter und hat nicht den vollen Funktionsumfang einer 5D. In meinem Dunstkreis ist die 6D mehrfach vorhanden und die Nutzer sind sehr zufrieden damit. Ich bin auch sehr zufrieden mit meiner 5er - Abbildungsleistung, Bedienung, Geschwindigkeit lassen keine Wünsche offen. Auch das Objektivangebot für Canon ist mehr als reichhaltig.


    Hier gibts eine schöne Rangliste zur Entscheidungsfindung. Traumflieger ist eine Institution im Hinblick auf Kamera- und Objektivtests. Allerdings recht Canonlastig

    https://www.traumflieger.de/re…er-Kamera-Tests::992.html

    Das Interesse lässt sich mit der Zeit an der Teilnahme in diesem Thema ablesen.


    Deutschland ist ein Witz auf der Landkarte - es sollte wirklich kein Problem sein 3-400Km anzureisen. Quadfahrer gibts nicht Viele - wenn ich dann noch sehe wer der Mitglieder tatsächlich im Forum schreibt, dann kommen bestimmt 5 auf ein Treffen auf Bundeslandebene

    Mitte Deutschlands ist grundsätzlich richtig. Ich hätte 210Km - ein Anderer 500. Evtl. sollten wir die Mitte der Interessierten wählen und etwas nach Süden wandern, so das sich die Entfernungen gleichmässiger verteilen. Mir macht es nichts aus dann 3 oder 400Km zu fahren.

    Dafür geht es uns aber schon ganz schön lange recht gut.

    Weil 60 Jahre schlaue Köpfe unser Land gelenkt haben. Es ist wertschöpfende Industrie und ein brauchbares Sozialsystem geschaffen worden. Seit 20 Jahren wird das Sozialsystem durch Privatisierung demontiert, die Wertschöpfung wandert aus und die ganze Welt wird alimentiert. Es bringt keine Wertschöpfung Pakete ausländischer Konzerne durch die Gegend zu fahren.

    Was Du da empfindest sind die kläglichen Reste des Schaffens unserer Väter und Großväter. Wer unter der aktuellen "Leitung" in Zukunft noch halbwegs den Kopf über Wasser hält, das hängt nur noch von der Fähigkeit des Einzelnen im familären Bereich ab. Der Rest wird sich mit der Darwin'schen Evolutionstheorie beschäftigen.

    Das Versagen ist gesellschaftsfähig. Einfachste Zusammenhänge werden nicht erkannt - völlige Fehlleistungen haben keine Konsequenzen und werden in nicht enden wollenden Stuhlkreisen schön geschwätzt.

    Das wird sich solange nicht ändern, bis Personen mit einer betriebswirtschaftlichen Mindestbefähigung in Schlüsselpositionen bestätigt werden. Ideologische Verblendung und Größenwahn egal welcher geistig weltanschaulichen Prägung führen immer in den Abgrund. Das sollten wir wissen.

    Für mich auch kein Problem - nur etwas über 200Km von mir entfernt - 100Km näher als Peckfitz.


    Peckfitz hat halt was :)

    Gibts die ganzen Fahrzeuge vom Sepp noch? Eine Halle voller Mopeds - und draussen überall LKW

    Soweit ich weiß bist Du in Peckfitz reiner Selbstversorger, da gibt es keine Kantine oder Einkaufsmöglichkeit vor Ort.

    So kenne ich das auch - sind zum Einkaufen ins nächste Kaff gefahren. Auf dem Platz gibts nix. Vor 15 Jahren gabs auf dem Gelände noch so einen schrägen Motorsportverein - die "Eisenschweine". Ständig stinkbesoffen und streitsüchtig standen die Vögel an der Strecke. Mit Bierdosen Autos beworfen und derart Geschichten. Abends beim Grillen sind wir von Denen auch noch belästigt worden. Bin irgendwann einfach aufgestanden und hab den Lautesten wortlos mit dem Schädel vor ne Laterne gekloppt. Dann wars auch endlich schön ruhig. Diese Penner sind ja zum Glück nicht mehr da.

    Peckfitz war echt ne Nummer für sich. Silvester haben wir da auch schon ein paar Mal gefeiert - war immer wieder gut