Erfahrungen mit den CST Wildcat 2 (CU-19/CU-20) - The fun is back!

  • Wie in meinem Maxxis Ceros Thread angekündigt, hier nun meine ersten Eindrücke von den CST CU-19 / CU-20 "Wildcat 2" Reifen.


    Kurz nochmal die Vorgeschichte:

    Nachdem die Original Reifen meiner Arctic Cat XC 450i nach 9000km runter waren, mussten Neue her.

    Da die Original 23" Maxxis MS09/10 Reifen recht schwer zu bekommen sind und wenn dann nur zu Preisen von 120-150 Euro pro Stück,

    hatte ich mich zunächst aufgrund der guten Bewertungen und Testberichte für 23" Maxxis Ceros MU07/08 entschieden.

    Durch unsere Unwissenheit, dass Quadreifen im Gegensatz zu Autoreifen beim Montieren noch ordentlich wachsen, wurden die 23" Ceros gegen 25" Ceros getauscht, was sich im Nachhinein als Fehler erweisen sollte. Die 25" Ceros waren für die kleine "Katze" zu groß und zu schwer (Gewicht: 10 Kg MU07, 12,1 Kg MU08, im Gegensatz zu 5,8/6,5 Kg vorher) lenkten sich schwer, beeinflussten die Beschleunigung der 34 PS Maschine mit Variomatik zu negativ und fuhren sich eigentlich nur auf der Straße gut.

    Es musste daher ein anderer Reifen her und die Wahl fiel auf die 24" CST Wildcat 2, da ich zum Einen wieder eine bessere Beschleunigung und "Leichtigkeit" im Gelände suchte, wie ich sie von den 23" Original Reifen gewohnt war, mich andererseits aber schnell an die höhere Tacho-Genauigkeit der großen 25" Ceros auf Straße gewöhnt hatte.


    Der CST Wildcat 2:

    Da ich über die CST CU-19/20 Reifen bisher fast nichts finden konnte und der Reifen eher ein unbeschriebenes Blatt ist, versuchte ich ein wenig mehr über den Reifen und den Grund für dessen geringe Bekanntheit herauszufinden. Meine erste Anlaufstelle war der Support von Maxxis International, der mir bei Fragen zu den Ceros zuvor hervorragend weiterhelfen konnte.

    Ich erfuhr dass die Wildcat 2 erst seit diesem Jahr auf dem Markt sind und als Allround Reifen für die Erstausrüstung von Quads/ATV entwickelt wurden.

    Die 2020er Modelle der CForce 450 werden in Europa beispielsweise mit den 24" Wildcat 2 ausgeliefert, die CForce 520 mit der 25" Version.

    Von der Marktpositionierung her ist der Wildcat 2 meiner Ansicht nach die CST Alternative zum Kenda Pathfinder, der ja bei vielen 400/450er ATVs von Kymco und Arctic Cat ab Werk montiert ist. (Darunter auch die Maxxer 450 Sport, welche ja die "Schwester" meiner XC 450 ist)

    Der Hersteller selbst sagt, dass der Wildcat 2 ein eher leichter, aber trotzdem stabiler Reifen sein soll und zumindest vom Gewicht her, scheint man hier einen guten Kompromiss gefunden zu haben, denn der 24" CU-19 Vorderreifen wiegt trotz seiner 6 Lagen "nur" 6,7 Kg, der CU-20 Hinterreifen 7,5 Kg.


    Die Montage:

    Nach unseren Erfahrungen mit den Ceros Reifen beim Auswuchten, der ja meistens 150-180 Gramm an Ausgleichgewichten forderte, waren wir natürlich extrem gespannt wie sich die Wildcat 2 hier schlagen würden. Als beim ersten Reifen 0/40 auf der Anzeige der Auswuchtmaschine stand, dachten wir zunächst an einen Glücksgriff, der zweite Reifen mit 15/27, der Dritte mit 20/25 und der Vierte mit 40/45, bestätigten uns dann aber, dass die Wildcat 2 Reifen sehr gut Ausbalanciert sind.

    Das Anbringen von Ausgleichgewichten haben wir uns daher auch komplett erspart, denn die Original-Reifen hatten hier teils höhere Werte und wurden von Arctic Cat ab Werk auch ohne Gewicht auf den Felgen ausgeliefert.

    Während die Ceros erst ab 2 oder mehr Bar und ein Reifen sogar erst bei 3 Bar Reifendruck auf die Felge gingen, reichten bei den Wildcat 1,4-1,8 Bar. (Laut Reifenaufdruck dürfen bis 36PSI, also ca. 2,4 Bar auf die Reifen gegeben werden)


    Erster Eindruck:

    Trotz des strömenden Regens konnte ich natürlich nicht widerstehen und musste die Wildcat 2 wenigstens ein paar km über Feld- und Waldwege, sowie etwas über Straße probefahren. Tja, und was soll ich sagen? The fun is back! :squad2::thumbup:

    Mit den 24" Wildcat 2 macht es wieder mega Spaß über Feld- und Waldwege zu düsen, die Lenkung ist leichtgängig und meine "Katze" tanzt wieder so leichtfüßig um die Schlaglöcher, wie ich es von ihr gewohnt war! Durch die kleineren und leichteren Reifen ist, wie ich es mir erhofft hatte, auch die Beschleunigung deutlich besser geworden. (Wenn auch nicht ganz so gut wie mit den 23" OEM Reifen, aber völlig OK!)

    Positiv überrascht bin ich bisher von den Bremseigenschaften und auch vom Grip bei Nässe! In meiner Wendeschleife, die ich immer gern zum Testen nehme, habe ich es bei 35km/h trotz Regen, zumindest nicht geschafft, dass das Heck ausbricht. Bei einer Vollbremsung aus 70 km/h auf einem Waldweg und einer Vollbremsung aus 60 km/h auf einer Plattenstraße, blieb das Heck sehr stabil, was ich von meinen Original Maxxis MS09/10 Reifen nicht so kannte.

    Natürlich sind das alles nur erste Eindrücke, aber man merkt hier bereits dass meine "Katze" mit den vier "Wildkatzen" wesentlich besser harmoniert als mit den großen Ceros zuvor! Ich hoffe die Langzeittests bestätigen diesen Eindruck und wenn die CST Wildcat 2 am Ende auch noch 9000km halten wie die Original-Reifen, dann werde ich sie definitiv wieder kaufen! Jetzt muss eigentlich nur noch der TÜV die Eintragung der Reifen absegnen, denn laut Fahrzeugschein darf ich nur 23" oder 25" Reifen fahren, aber keine 24"...


    Bilder:

    20201014_181257.jpg


    20201012_182628.jpg

  • Nachdem ich heute eine längere Strecke fahren konnte (zur Arbeit), kann ich sagen, dass sich der positive Ersteindruck fast durchgehend bestätigt hat! Die gute Stabilität der Hinterachse beim Bremsen, war immer wieder zu merken und ich habe es trotz nasser Fahrbahn nicht geschafft, das Quad zum Rutschen zu bringen. Auch an den zwei Stellen wo der Ceros bei Regen zu Rutschen anfing, machten die Wildcat 2 nichteinmal annähernd den Eindruck ausbrechen zu wollen. Also der gute Grip bei Nässe in Kurven hat mich echt positiv überrascht!


    Von der Lautstärke her kann ich mich auch nicht beschweren, zwar waren die Ceros MU07/08 einen Tick leiser, aber spätestens ab 60-70 km/h machen Motor und Vario ohnehin mehr Krach und die Original Maxxis MS09/10 waren hier definitiv lauter!


    Auch der Geradeauslauf auf Straße gibt keinen Grund zur Beanstandung! Zwar gibt es hier nicht ganz das "fährt wie auf Schienen" Gefühl des 25" Maxxis Ceros, da man die Fahrbahn unter anderem auch wegen der geringeren Gummihöhe der 24-Zöller direkter spürt, aber auch hier schlagen sich die Wildcat besser als die Original 23" Reifen.


    Bis auf eine auffällige "Gedenkpause" der Vario in einem bestimmten unteren Drehzahlbereich, ist die Beschleunigung wesentlich besser geworden als mit den großen 25" Ceros und mein "80-Schild-Test" (Siehe Maxxis Ceros Thread) bestätigte dies auch mit knapp 85 km/h auf dem Tacho, die ich von den 23" Original Reifen gewohnt war.

    Bei einer kleinen 450er Maschine mit Variomatik haben also Reifengröße und Gewicht wirklich enorme Auswirkungen auf die Gesamtübersetzung und der daraus resultierenden Beschleunigung, wie viele von euch im Ceros Thread bereits korrekt feststellten.

    Die Tacho-Abweichung liegt mit GPS gemessen bei nur noch 5-7 km/h statt der 7-10 km/h mit den 23" Reifen und auch wenn 2-3 km/h Verbesserung erstmal recht wenig klingen, liegt der Wert nun näher an der Genauigkeit der meisten Autos, wodurch der ein oder andere Autofahrer sich vielleicht doch nicht genötigt sieht mich riskant überholen zu müssen, weil ich 2-3 km/h langsamer bin als seine Tempomat-Geschwindigkeit in der 80-Zone.

    Kurzum: Auch wenn das jetzt keine Information war, die speziell die Wildcat Reifen betrifft, ist die Erkenntnis des Ganzen, dass leichte 24" Reifen ebenfalls gut zur XC450 passen!


    Es gibt allerdings ein Problem mit den Wildcat 2, das ich mir bisher überhaupt nicht erklären kann: Lenker schlackern!

    Meist geht es so ab 75 km/h los, allerdings ist es nicht permanent! Es schlackert, dann ist ein paar Meter wieder alles ruhig, dann wieder schlackern usw. Wenn es vom Reifen kommen würde, müsste es doch eigentlich durchgehend auftreten, denn in der Zwischenzeit haben die Reifen ja schon mehrere Umdrehungen durchlaufen in denen es vollkommen ruhig ist.

    Ich kann mir eigentlich kaum vorstellen dass es von Fahrbahn-Unebenheiten kommt... würde aber zur Sicherheit morgen mal einen anderen Weg zur Arbeit nehmen.


    Kennt jemand von euch vielleicht ein solches Phänomen?

  • Siehe im ersten Post: Die geringen Gramm-Werte auf der Anzeige der Auswuchtmaschine sollten eigentlich kein Auswuchten erfordern.

    Die Original-Reifen hatten hier höhere Werte und liefen ruhig und die Ceros hatten auch nach 180 Gramm Gewichte verkleben laut Auswuchtmaschine ebenfalls noch höhere Restwerte als die Wildcat und der Ceros lief trotzdem ruhig...

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD
  • Hmm... interessant...

    Frage mich dann allerdings warum die Räder ab Werk nicht ausgewuchtet werden und der Maxxis Support sogar bei den Ceros meinte, dass man bei Offroad Reifen nicht unbedingt auswuchten müsse.


    Rein Physikalisch verstehe ich den Sinn voll und ganz und auch beim Auto kommt mir kein unausgewuchtetes Rad auf die Achse, allerdings widersprechen die Anzeigen der Auswuchtmaschine dann doch jeglicher Logik, denn warum sollten Räder die Laut Auswuchtmaschine eine viel höhere Unwucht haben ruhiger laufen und die Räder mit der geringsten Unwucht Probleme machen?

    Aber ich werde es trotzdem mal probieren und berichten ob es geholfen hat.

  • Hmm... interessant...

    Frage mich dann allerdings warum die Räder ab Werk nicht ausgewuchtet werden und der Maxxis Support sogar bei den Ceros meinte, dass man bei Offroad Reifen nicht unbedingt auswuchten müsse.

    Räder werden ab Werk nicht ausgewuchtet weil das ja Geld einspart.

    Und der MAXXIS Support hat völlig recht wenn er meint das es nicht unbedingt nötig ist für Offroad.

    Aber hier in Deutschland werden die meisten Kilometer Onroad abgerissen und da tut das meistens Not.

  • Siehe im ersten Post: Die geringen Gramm-Werte auf der Anzeige der Auswuchtmaschine sollten eigentlich kein Auswuchten erfordern.

    Die Original-Reifen hatten hier höhere Werte und liefen ruhig und die Ceros hatten auch nach 180 Gramm Gewichte verkleben laut Auswuchtmaschine ebenfalls noch höhere Restwerte als die Wildcat und der Ceros lief trotzdem ruhig...

    gering ist da nix

  • Heute habe ich folgendes gelernt:


    1. Ihr hattet natürlich vollkommen Recht! Nachdem ich die Räder habe Auswuchten lassen, war das Schlackern (so gut wie) weg!

    Trotzdem ist mir weiterhin völlig unklar, warum das Schlackern mit den Ceros und den komplett unausgewuchten Original-Reifen, die viel höhere Werte auf der Auswuchtmaschine zeigten, nicht auftrat. Aber letztendlich ist es jetzt auch egal...


    2. Lasse ich meine Reifen künftig doch lieber wieder bei meiner Arctic Cat Werkstatt montierten, auch wenn der Spaß dort 60 Euro kostet.

    Grund dafür waren heute Aussagen meines KFZ Mechanikers wie "15-20 Gramm sind in Ordnung, das kann man so lassen, das merkst du nicht" und "Hinterräder braucht man nicht wuchten, die haben keinen Einfluß".

    Dass dies nicht stimmt, merkte ich bei der ersten Probefahrt, als nur die Vorderräder "mehr oder weniger" ausgewuchtet waren, denn auch wenn das Schlackern besser war, bei bestimmten Geschwindigkeiten kam es wieder durch! Erst als ich dann auch die Hinterräder "mehr oder weniger" wuchten ließ, war so gut wie nichts mehr zu merken, außer hin und wieder ganz leichte Vibrationen am Lenker bei 79 und 83km/h.

    "Mehr oder weniger" heißt konkret, dass z.B. bei 9/50 Gramm auf der Auswuchtmaschine nach dem verkleben von 10/50 Gramm und erneuter Prüfung nun 25/26 Gramm auf dem Display standen und es dabei dann belassen wurde! Die Gewichte hätten laut Maschine wieder an die gleiche Stelle geklebt werden müssen, wie die anderen Gewichte. Als ich fragte wie sowas kommt, war die Aussage "Ja gute Frage, vielleicht kommt die Maschine mit den kleinen Rädern nicht so klar und berechnet was falsch?"

    Ausserdem haben meine schwarzen Alus nun auch "wunderschöne" kreisförmige Kratzer als Erinnerung an die Auswuchtmaschine erhalten...

    Ich habe mir dann gesagt "OK, das "eine Hand wäscht die Andere Prinzip" ist ja grundsätzlich gut und wenn man dadurch eine KFZ Werkstatt hat, die einem kostenfrei die Reifen montiert, ist das eigentlich ne super Sache, ABER wenn man feststellen muss, dass der Mechaniker nicht wirklich weiß was er da tut, dann sollte man da definitiv nicht nochmal hinfahren!"

    Ergo: Wenn ich das nächste Mal bei meiner Arctic Cat Werkstatt bin um die Reifengröße vom TÜV abnehmen zu lassen, werde ich denen sagen, dass sie die Räder nochmal Auswuchten sollen, damit auch die restlichen 9-26 Gramm, die meist noch offen waren, weg kommen...X(


    3. Spätestens nach dem heutigen Tag kann ich sagen, dass ich die CST Wildcat 2 Reifen definitiv nochmal kaufen würde, denn sie machen seit dem Auswuchten auch auf der Straße einen tollen Job! :squad2: Der Grip auf Straße, egal ob trocken oder nass ist einfach besser als mit den Ceros und den Original-Reifen! Ich habe heute wirklich mehrfach versucht die Reifen in engen Kurven zum Rutschen zu bringen, aber das Ergebnis war, dass sie entweder nicht rutschen wollten, oder sich das Kurven-innere Hinterrad hebte. Nur bei einer 180 Grad Wendung mitten auf der Straße mit voll eingeschlagenem Lenker und genug Daumengas, gelang es mir dass sich das Heck ein paar Zentimeter zur Seite verschob. Das macht vielleicht nicht soviel Spaß wie mit den abgefahrenen Maxxis Reifen zu driften, gibt einem aber ein sicheres Gefühl und den Spaß habe ich ja abseits der Straße, von daher Hut ab! :Hallo:

    Gespannt bin ich jetzt eigentlich nur noch, wie sich der Wildcat 2 im "Sandkasten" verhält, wo sich die Maxxis MS09/10 vorher teilweise schwer taten, da die komplette Auflagefläche schnell voll Sand war, und wie lange sie letztendlich halten werden.

    Sicher sind die CST Wildcat 2 nicht in allem Perfekt, denn reine Straßenreifen werden auf der Straße noch besser sein, Geländereifen im Gelände und die Ceros sind leiser, aber das Gesamtpaket macht den Wildcat 2 zu einem tollen Allrounder, den man wirklich in die engere Wahl ziehen sollte, wenn die Reifendimensionen von 24x8-12/24x10-12 oder 25x8-12/25x10-12 zum Fahrzeug passen! In anderen Größen gibt es sie bisher leider nicht und die 25" Version habe ich bisher auch nur an der CForce 520 gesehen und bei einigen Britischen Reifenhändlern gefunden...

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD
  • Du das kann ich dir nicht sagen, dazu kenne ich mich zu wenig mit aus. Er hat Felgengröße eingestellt, Felgenbreite gemessen und eingegeben und die Positionen der Klebegewichte eingestellt, da die bei meinen Felgen nur innen und in der Mitte positioniert werden können...

  • Das mit den Kratzern in der Felge nach dem Montieren, dass kenne ich auch.

    Bei mir in der Gegen schaffte das keine Werkstatt.

    Seitdem habe ich mich auf die Suche nach einer Werkstatt gemacht die das ohne Kratzer hinbekommt


    Gesagt getan, einen ehemaligen geschäftlichen Kontakt aus Essen (Ruhr) angesprochen und dort bin ich jetzt bis der Laden aufgibt.

    Die montieren ohne Kratzer in der Felge und können sogar meine 9 Zoll Originalfelgen für die Hinterachse wuchten,

    letzteres konnte ebenfalls keine Werkstatt in meinem Nahumfeld.

  • ja das ist echt schwierig da gute firmen zu finden, habe zum glück jemanden direkt um die ecke der das auch bei den originalen 8er felgen hinten ordentlich hinbekommen hat.


    da bin ich auch schon seit jahren kunde, egal mit welchem anliegen bei rädern und co und sehr zufrieden.

  • ja das ist echt schwierig da gute firmen zu finden, habe zum glück jemanden direkt um die ecke der das auch bei den originalen 8er felgen hinten ordentlich hinbekommen hat.


    da bin ich auch schon seit jahren kunde, egal mit welchem anliegen bei rädern und co und sehr zufrieden.

    Fahre seit dem Theater mit den Kratzern in der Felge nun 60Km damit des ordentlich gemacht wird.

    Zudem kenn ich die Belegschaft von Stracke Reifentechnik aus meinen beruflichen Zeiten, als ich in Essen gewohnt und gearbeitet hatte.

  • Fahre seit dem Theater mit den Kratzern in der Felge nun 60Km damit des ordentlich gemacht wird.

    Zudem kenn ich die Belegschaft von Stracke Reifentechnik aus meinen beruflichen Zeiten, als ich in Essen gewohnt und gearbeitet hatte.

    ja würde ich auch wenn es sonst nicht taugt, bei mir sind es circa 1.5 km

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD