MXU 500 springt nicht an, Anlasser "stirbt ab"

  • Hallo und guten Tag!


    Ich habe ein leicht reparaturbedürftiges (so jedenfalls meine Hoffnung) MXU 500 4x4 "geerbt" und möchte das Teil wieder zum Laufen bringen. Bis jetzt ohne Erfolg.

    Folgendes Problem:

    Der Anlasser dreht gut durch bis..ja bis ich den Choke ziehe und dazu nur ein ganz wenig Gas gebe. Dann stirbt der Anlasser ab und nichts geht mehr. Das ist für mich sehr rätselhaft und ich weiß da keine Erklärung für.

    Ohne Choke und Gas dreht der Anlasser wieder kräftig durch, nur das der Motor so überhaupt nicht anspringen will. Die Batterie ist neu und geladen. Sprit bekommt der Vergaser auch und ein Zündfunken ist ebenfalls vorhanden.

    Für Eure Tipps und Hinweise vielen Dank im Voraus.


    MfG

    RudiRatlos

  • Das Gleiche. Wenn ich Gas gebe dreht der Anlasser sofort schwerer und bleibt schleißlich nach 4-5 Drehversuchen stehen. Es klackt nur noch der Anlassermagnet.

  • Da muss ich wieder meine 50er Roller Erfahrungen rauskramen...


    Bei den Kleinen hatte ich mehrmals ähnliche Probleme. da waren die Kohlen im Anlasser verschlissen..

    Neuer Anlasser, Freilauf gereinigt und gefettet ( Da kostet der Anlasser aber nur 13,-) und ging wieder..


    Die Batterie ist groß genug? AH und die "Kaltstarteigenschaften" ( den genauen Begriff hab ich grad nicht im Kopf)?

    Wer anderen eine Grube gräbt, braucht ein Grubengrabgerät..:sl:

  • Da muss ich morgen erst einmal nachschauen was die Batterie betrifft. Das Quad habe ich jetzt leider nicht auf dem Hof stehen.

    Naja ein paar Mark habe ich für die Reparatur eingeplant. Der Vorbesitzer meinte, es müsste schon was gemacht werden, aber was genau ließ er im dunklen. Vom Gesamteindruck her, ist er wohl auch "nur" gefahren..Wartung und Pflege eher Fehlanzeige.

  • AD
  • Der Vorbesitzer meinte, es müsste schon was gemacht werden, aber was genau ließ er im dunklen. Vom Gesamteindruck her, ist er wohl auch "nur" gefahren..Wartung und Pflege eher Fehlanzeige.

    Das sind die berühmten Wundertüten..


    Habe mir (vor dem neuen Quad) hin und wieder eben solche 50ccm² Roller für 50,- gekauft und aufgepeppelt.

    Mal musste ich nur die Ventile neu einstellen, mal den ganzen Motor wiederbeleben..

    Fällt unter Hobby. Mit größt möglichem Aufwand, den kleinst möglichen Nutzen erzielen..

    Wer anderen eine Grube gräbt, braucht ein Grubengrabgerät..:sl:

  • Bei der MXU 500 gehört eine 12 Volt 18 AH Batterie rein. Fahre selbst ne 500er MXU von 2011. Check das mal. Versuch mal direkt mit dem Choke zu starten ohne Gas zu geben, oder zieht dann der Anlasser nicht durch.?

    Was für ein Baujahr ist die?

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD
  • Noch was ,sie dir mal den Sicherungskasten unter der Sitzbank an, da ist gern mal Oxidation vorhanden, war bei meiner auch der Fall, gesäubert und mit Balistol eingesprüht seitdem keine Probleme mehr.

  • wenn der Magnetschalter nur noch klackt da bekommt er zu wenig Saft, mal mit Starthilfe probieren. Wenn das auch nicht hilft dann mal den Anlasser prüfen. Kraftstoff hast du hoffentlich als erstes kpl. gewechselt.

  • Hat Deine Kymco ein Kaltstartventil? Laut Explosionszeichnungen vom Vergaser sitzt so'n Ventil bei Dir dran. Es kann doch sein, dass beim Betätigen des Chokes dieses kaputte Ventil angesprochen wird. Wenn das Ventil wie auch immer zerschossen ist, geht dabei evtl. die Bordspannung runter, und der Anlasser macht keinen Mucks mehr...und das passiert dann nur bei Kaltstarts mit Choke. Anspringen würde sie dann auch bei überbrückter Batterie nicht, weil das Kaltstartventil seinen Dienst ja nicht mehr tut.


    Ist nur eine Vermutung! Messen musst Du es schon selbst.

  • AD
  • Mit einem Multimeter kann man schauen wie weit die Spannung beim Starten zusammenbricht. Gerade bei den kleinen Batterien gehört ja nicht viel dazu bis sie leer sind.

    Eine Alternative wäre ein Starthilfekabel und dann starten.

    "Neue Batterie" ist immer etwas ungewiss, insofern man sie nicht selbst frisch gekauft hat. Und selbst hier geben einige Kandidaten nach 6 Monaten den Geist auf.

  • Hat Deine Kymco ein Kaltstartventil? Laut Explosionszeichnungen vom Vergaser sitzt so'n Ventil bei Dir dran. Es kann doch sein, dass beim Betätigen des Chokes dieses kaputte Ventil angesprochen wird. Wenn das Ventil wie auch immer zerschossen ist, geht dabei evtl. die Bordspannung runter, und der Anlasser macht keinen Mucks mehr...und das passiert dann nur bei Kaltstarts mit Choke. Anspringen würde sie dann auch bei überbrückter Batterie nicht, weil das Kaltstartventil seinen Dienst ja nicht mehr tut.


    Ist nur eine Vermutung! Messen musst Du es schon selbst.

    kann nicht sagen von welchem Vergaser du die Zeichnung angeschaut hast, die MXU500 hat einen Choke mit Seilzug verbaut, da gibt es nichts zum zerschießen, außerdem würde so ein Ventil nicht soviel Strom brauchen das der Anlasser dann Probleme hätte, wäre dann mit Licht oder Griffheizung das gleiche.

  • kann nicht sagen von welchem Vergaser du die Zeichnung angeschaut hast, die MXU500 hat einen Choke mit Seilzug verbaut, da gibt es nichts zum zerschießen, außerdem würde so ein Ventil nicht soviel Strom brauchen das der Anlasser dann Probleme hätte, wäre dann mit Licht oder Griffheizung das gleiche.

    Ein zerschossenes <--bitte mitlesen! elektrisches Ventil kann niederohmig sein, und wenn daraufhin zwangsweise ein hoher Strom fliesst, geht die Batteriespannung in den Keller. Von einem gesunden intakten Teil reden wir ja gar nicht???!!!

    Meine Antwort war ja darauf ausgerichtet, ob er so ein Kaltstartvenntil überhaupt hat. Ich hab dieses Ventil in einigen Typenvarianten der MXU500 in den Explosionszeichnungen gefunden: LINK


    Selection_070.jpg

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD
  • Aha! Und woher weisst du das?

    Ich tippe auch erst einmal auf eine defekte Batterie. Wie Richard und Lutz schon schreiben: mal Starthilfe geben und dann weiterschauen.

    Geht auch mit Powerstarterakku.

  • AD
  • Selbst wenn ein E-Kaltstartventil vorhanden wär, dann kann das aus mehreren Gründen niemals die Spannung nennenswert runter ziehen.

    1. Ist da immer eine Sicherung vorgeschaltet die sofort ansprechen würde wenn es von der Batterie versorgt wird. Wär da keine Sicherung vor würde es bei einem Defekt am Ventil es zu einem Kabelbrand kommen.

    2. Wird das Ventil bei den meisten Fahrzeugen nicht von der Batterie sondern von der Lichtmaschine versorgt. Es bekommt also erst Strom wenn der Motor rennt!

    Für den Fehler der hier vorliegt kann es viele Ursachen geben die nur durch gezieltes messen zu sortieren wären, dazu wär ein Ampermeter nötig was über 100A messen kann, nur das könnte Klarheit bringen.

  • Hallo,


    er schreibt ja, dass er den Choke zieht, dürfte also kein E-Choke sein.

    2. Wird das Ventil bei den meisten Fahrzeugen nicht von der Batterie sondern von der Lichtmaschine versorgt. Es bekommt also erst Strom wenn der Motor rennt!

    Bist du sicher? Das würde ja bedeuten, dass der Motor erstmal ohne Chokeunterstützung starten muss. Von verschiedenen Rollern kenne ich nur, dass die Spannungsversorgung über die Batterie erfolgt.


    Der Anlasser dreht gut durch bis..ja bis ich den Choke ziehe [....]


    Sprit bekommt der Vergaser auch und ein Zündfunken ist ebenfalls vorhanden.

    Das verstehe ich so, dass nur geprüft wurde ob am Vergaser Benzin ankommt, gereinigt wurde der wohl noch nicht.


    rudi - wenn der Motor trotz Überbrücken nicht startet, sprüh doch mal Bremsenreiniger oder Starthilfespray auf den Lufi.


    Gruss

    Frido

  • Dann weist du nicht wie so ein E-Choke funktioniert.

    Ist der Motor kalt, ist das Choke Ventil automatisch offen, also "Choke in Betrieb", denn er wird ja beim kalten Motor zum starten sofort gebraucht.

    Sobald der Motor an ist und die Lima Strom liefert wird der Choke von einem Heizelement angewärmt wodurch er sich mit zunehmender Laufzeit langsam schließt. Wird der Motor abgestellt kühlt auch das Choke Element ab und ist automatisch wieder betriebsbereit. Es wird also kein Strom benötigt um den Choke einzuschalten, nur um ihn auszuschalten. Ist die elektrische Verbindung zum Choke gestört bleibt der Choke immer in Betrieb, selbst wenn der Motor warm ist.

  • quad-world.de - Onlineshop
    AD
  • Hallo..


    erst einmal vielen Dank für eure Tipps. Hatte heute früh schon das Straterkabel angeklemmt. Anlasser dreht willig durch, auch wenn Shoke gezogen und Gas gegeben wird. Wird wohl die Batterie zu schwach auf der Brust sein. Aber trotz Starthilfekabel und sämtlicher Variationen, mit Shoke und Gas, ohne Shoke nur Gas, nur Shoke halb offen ganz offen, usw. ..dazu Starthilfespray..nichts.. gar nichts. Nicht einmal ein kurzes "anstottern".

    Ich werde wohl nicht drumherum kommen, den Vergaser doch einmal auszubauen und zu reinigen um dieses als Fehlerquelle auszuschließen. Die Zündkerze werde ich auch gleich einmal wechseln...wer weiß.

    Der Shoke wird übrigens per Seilzug betätigt.

    Eine Frage noch. Gibt es einen Kniff/Trick damit ich zum Ausschrauben der Kerze nicht erst wieder den Tank halb abbauen muss?? Jedenfalls habe ich keine andere Lösung gefunden.


    Mit besten Grüßen

    rudiratlos